Aus dem VCI-Politikbrief

Keine Zeit für Experimente

19. September 2022 | Standpunkt

Angesichts der Energiekrise appelliert VCI-Präsident Christian Kullmann an die Politik.

Christian Kullmann, Präsident des Verbandes des Chemischen Industrie. © Frank Preuss/Evonik
Christian Kullmann, Präsident des Verbandes des Chemischen Industrie. © Frank Preuss/Evonik

Die Energiekrise in Folge des russischen Überfalls auf die Ukraine legt die Herausforderungen, vor denen die Industrie derzeit steht, wie unter einem Brennglas offen. Nicht alle sind neu – aber sie müssen angesichts der vielbeschworenen „Zeitenwende“ neu bewertet werden. Denn die Spielregeln haben sich fundamental geändert.

Schon jetzt sind Unternehmen gezwungen, ihre Produktion bei besonders energieintensiven Prozessen zu drosseln. Erste Anlagen stehen bereits still. Leider ist diese dramatische Entwicklung im politischen Raum offensichtlich noch nicht ausreichend durchgedrungen.

Viele Erfolgsfaktoren unseres Industrielands geraten derzeit ins Wanken: Die Infrastruktur bröckelt, Innovationen lassen nach, Fachkräfte sind rar. Zugleich befindet sich die Welt im Umbruch: Nachhaltigkeit und Digitalisierung erfordern unsere vollste Aufmerksamkeit. Wirtschaftliche Entwicklungen werden zunehmend aus Richtung Asien bestimmt. Hinzu kommt der „Unsicherheitsfaktor Brüssel“: Nahezu unbeeindruckt von den aktuellen Entwicklungen legt die EU-Kommission ein Verhalten an den Tag, das nur noch als fahrlässig zu bezeichnen ist. Statt der Wirtschaft unnötige Zusatzbelastungen zu nehmen, setzt sie unbeirrt auf Projekte aus der Vorkriegszeit und gefällt sich in der Rolle der globalen Musterschülerin in Sachen Umwelt- und Klimaschutz.

Schluss mit „Wünsch dir was“

Aber auch die Bundesregierung muss ihren Kompass nachjustieren: Aus den bisherigen Entlastungspaketen fließen insgesamt mehr als 95 Milliarden Euro in sicher gut gemeinte soziale Wohltaten. Dieses Prinzip Gießkanne mag viele vorerst beruhigen, langfristig helfen wird es leider nicht. Auch wenn die Unterstützung bedürftiger Privathaushalte richtig und wichtig ist: Es muss dringend industriepolitisch gegengesteuert werden. Sonst fehlen uns die vielen Milliarden bald für die Transformation der Wirtschaft in einem zunehmend komplexen Wettbewerbsumfeld.

Die aktuelle Krise lässt uns keine Zeit für Experimente, denn sie bringt die Industrie und damit die Basis für Frieden und Wohlstand in ganz Europa in akute Gefahr. Lassen Sie uns darüber reden, wie wir das Schlimmste verhindern können. Erste Vorschläge haben wir in diesem Politikbrief sowie in einem ausführlichen Positionspapier zusammengestellt.

Christian Kullmann
VCI-Präsident

Dieser Beitrag ist Teil des VCI-Politikbriefs „Energiekrise: Keine Zeit für Experimente“ (September 2022).

Kontakt

Für Fragen und Anregungen nehmen Sie gerne Kontakt mit uns auf.

 Jenni Glaser

Kontaktperson

Jenni Glaser

Bereichsleitung Politische Kommunikation