Nachhaltigkeit im VCI

Der VCI engagiert sich für Nachhaltigkeit

Wir handeln nach dem Leitbild der Nachhaltigkeit und engagieren uns für eine nachhaltige Entwicklung. Darunter verstehen wir wirtschaftlichen Erfolg eng verknüpft mit dem Schutz von Mensch und Umwelt sowie gesellschaftlicher und sozialer Verantwortung.

Auch bei den eigenen Aktivitäten orientiert sich der VCI am Leitbild einer nachhaltigen Entwicklung und berücksichtigt dabei alle drei Dimensionen der Nachhaltigkeit. - Foto: © kamasigns - Fotolia.com

Nachhaltigkeit betrachten wir als Chance und Zukunftsstrategie für den langfristigen Erfolg der Chemieindustrie in Deutschland. Mit ihren Produkten und Dienstleistungen leistet die chemische Industrie einen wesentlichen Beitrag zur nachhaltigen Entwicklung und zur Umsetzung der Ziele für eine nachhaltige Entwicklung der Vereinten Nationen (SDGs).

Gemeinsam mit der Industriegewerkschaft Bergbau Chemie Energie (IG BCE) und dem Bundesarbeitgeberverband Chemie (BAVC) haben wir im Jahr 2013 die Nachhaltigkeitsinitiative Chemie³ ins Leben gerufen. Kern der Initiative sind die „Leitlinien zur Nachhaltigkeit für die chemische Industrie in Deutschland“ . Bereits seit 1991 setzen wir die internationale Initiative Responsible Care in Deutschland gemäß den VCI-Leitlinien „Verantwortliches Handeln“ um.

Im Sommer 2015 haben wir für unseren Verband den Nachhaltigkeits-Check durchgeführt, der im Rahmen von Chemie3 entwickelt wurde. Dabei haben wir – Führungsebene und Mitarbeitervertretung – sieben Schwerpunkte definiert, die wir bis Ende 2016 bearbeitet haben:

  1. Entwicklung einer Verbandsstrategie unter besonderer Berücksichtigung der Leitlinien zur Nachhaltigkeit für die chemische Industrie in Deutschland
  2. Stärkere Berücksichtigung der Chemie3-Leitlinien bei der Positionierung und Gremienarbeit
  3. Nachhaltigkeitskommunikation des Verbandes
  4. Themenbezogene Stakeholder-Dialoge/Kriterien für den Dialog
  5. Berücksichtigung der Chemie3-Leitlinien in der Advocacy- und Kommunikationsarbeit
  6. Personalpolitik, Führungs- und Unternehmenskultur
  7. Gesundheitsmanagement

Aus diesen Schwerpunkten haben sich zahlreiche Maßnahmen ergeben, die zurzeit umgesetzt werden. So haben wir etwa bei der Bearbeitung des Schwerpunktthemas 1 unser Selbstverständnis formuliert. Es enthält die „Vision, Mission und Werte“ des VCI und stellt das Bindeglied zwischen Satzung, politischer Arbeit und dem Leitbild der Nachhaltigkeit dar. Einen Bericht zum Nachhaltigkeits-Check im VCI aus dem chemie report 9/2015 finden Sie hier (PDF, 1 Seite). PDF 182 Kb

Lösungsvorschläge für Politik und Gesellschaft

Lösungsvorschläge für Politik und Gesellschaft bringt der VCI im Auftrag der Chemiebranche ein. - Foto:
Lösungsvorschläge für Politik und Gesellschaft bringt der VCI im Auftrag der Chemiebranche ein. - Foto: © blvdone - Fotolia.com
Wir vertreten die wirtschaftspolitischen Interessen von rund 1.700 Chemieunternehmen in Deutschland gegenüber Politik und Gesellschaft, Behörden, anderen Bereichen der Wirtschaft, der Wissenschaft und den Medien. Die Chemieindustrie ist von zahlreichen Gesetzen, Regeln und Vorschriften betroffen. Diese wirken sich auf den Alltag unserer Mitgliedsunternehmen aus und sind relevant für ihre Wettbewerbsfähigkeit. Deshalb beteiligen wir uns an den politischen und gesellschaftlichen Diskussionen zu den wirtschaftlichen Rahmenbedingungen und zahlreichen konkreten Gesetzesvorhaben und bringen Lösungsvorschläge ein. Einige wichtige Beispiele sind:

  • Energie und Klimaschutz: Die Chemie, insbesondere die Grundstoffchemie, ist energieintensiv. Die Energiepreise haben für die internationale Wettbewerbsfähigkeit von Chemieunternehmen am Standort Deutschland große Bedeutung. Deshalb engagieren wir uns stark in der energie- und klimapolitischen Diskussion.
  • Forschung und Entwicklung: Der Erfolg der Chemieindustrie beruht auf ihren Innovationen. Die Rahmenbedingungen für Forschung und Entwicklung sind für unsere Mitgliedsunternehmen entscheidend, ob sie ihren internationalen Spitzenplatz wahren und ausbauen können.
  • Umweltschutz, Anlagen- und Produktsicherheit / sicherer Umgang mit Chemikalien: Die Sicherheit ihrer Anlagen und Produkte steht für unsere Mitgliedsunternehmen an erster Stelle. Sie arbeiten kontinuierlich daran, die Sicherheit beim Umgang mit Chemikalien zu erhöhen. Rechtssicherheit für die Umsetzung von Regeln gehört in diesem Zusammenhang für sie zu den grundlegenden Themen, die wir verfolgen, ebenso die Beurteilung von Stoffen auf wissenschaftlicher Grundlage.
  • Wirtschaft und Handelspolitik: Wir setzen uns für eine nachhaltige Wirtschaftspolitik in Deutschland und Europa ein. Darunter verstehen wir eine Stärkung der sozialen Marktwirtschaft und der industriellen Basis, offene Märkte, faire Handelsbedingungen sowie eine schlanke Bürokratie und gute Rechtssetzung.

Neben der politischen Interessenvertretung unterstützen wir unsere Mitgliedsunternehmen bei der Umsetzung gesetzlicher Vorgaben, zum Beispiel mit unseren Service-Plattformen „REACH und CLP“ und „Technische Regelwerke“ . Außerdem fördern wir über den Fonds der Chemischen Industrie den Chemieunterricht in Schulen, den wissenschaftlichen Nachwuchs und die Grundlagenforschung.

Transparenter Gesprächspartner

Der VCI - transparenter Gesprächstpartner gegenüber Politik, Medien und Gesellschaft auf allen Ebenen - Foto:
Der VCI - transparenter Gesprächstpartner gegenüber Politik, Medien und Gesellschaft auf allen Ebenen - Foto: © Aintschie - Fotolia.com
Als Interessenvertreter der chemischen Industrie in Deutschland sind wir auf europäischer sowie auf Bundes- und Landesebene aktiv. Wir kommunizieren regelmäßig mit Politik, Behörden und den Medien. Neben seinem Hauptsitz in Frankfurt unterhält der VCI ein Hauptstadtbüro in Berlin und ein Europabüro in Brüssel.

Politik, Medien und Gesellschaft möchten wir als glaubwürdiger und transparenter Gesprächspartner begegnen. Wir sind in Transparenz- bzw. Lobbyregistern aufgeführt. Der VCI kommuniziert offen über seine Parteispenden, die er als politisch agierender Verband stellvertretend für die Branche tätigt.

Wir stehen für regelkonformes und verantwortliches Handeln. Grundlage dafür sind die „Leitlinien zur Nachhaltigkeit für die chemische Industrie in Deutschland“ von Chemie3, die Responsible Care Global Charter , die VCI-Leitlinien „Verantwortliches Handeln“ und unser Compliance-Leitfaden. Durch unsere Registrierung im EU-Transparenzregister verpflichten wir uns zur Beachtung des EU-Verhaltenskodex für Interessensvertreter . Seit 2016 bietet der VCI außerdem Compliance-Schulungen speziell für kleinere und mittlere Unternehmen an.

Mehr zum Thema Transparenz und Parteispenden finden Sie im Bereich Compliance .

Soziale Verantwortung

Soziale Verantwortung - auch für den VCI selbstverständlich. - Foto:
Soziale Verantwortung - auch für den VCI selbstverständlich. - Foto: © Andres Rodriguez - Fotolia.com
Das Wohl und die Entwicklungsmöglichkeiten unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter stehen im Fokus unserer Maßnahmen zur sozialen Nachhaltigkeit.

Qualifizierte, zufriedene und motivierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind die Grundlage unseres Erfolgs als Verband. Damit sie sich optimal persönlich und fachlich entwickeln können, bieten wir ihnen ein umfangreiches Fortbildungsprogramm, das sich aus inhouse- und externen Schulungen zusammensetzt. Flexible Arbeitszeit mit Gleit- und Teilzeit ermöglicht es außerdem, Beruf und Familie familienfreundlich zu vereinen. 2016 haben wir außerdem erstmals eine umfangreiche anonyme Befragung zur Mitarbeiterzufriedenheit durchgeführt. Die Ergebnisse hat die Geschäftsleitung zeitnah und transparent mit der Belegschaft diskutiert. Dabei haben wir Verbesserungspotenziale identifiziert und Maßnahmen eingeleitet.

Der Gesundheitsschutz ist ein weiteres Feld unserer Angebote zur sozialen Nachhaltigkeit. Mit einem externen Dienstleister haben wir einen Vertrag abgeschlossen, über den ältere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an umfassenden Vorsorgeuntersuchungen teilnehmen können. Außerdem können unsere Beschäftigten im Bedarfsfall Beratungsleistungen auf dem Gebiet der sozialmedizinischen Fürsorge in Anspruch nehmen. Des Weiteren bieten wir jährlich Grippeschutzimpfungen sowie regelmäßige Sehtests an und übernehmen die Kosten für die Brille, wenn diese für die Bildschirmarbeit notwendig wird.

Unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern bieten wir mehrere Möglichkeiten, neben der gesetzlichen Rentenversicherung für das Alter vorzusorgen. So können sie über den VCI am Chemie-Pensionsfonds teilnehmen, den die Sozialpartner (der Bundesarbeitgeberverband Chemie BAVC und die IG Bergbau, Chemie Energie) gegründet haben. Wir unterstützen dieses Modell der Entgeltumwandlung zur zusätzlichen Altersversorgung mit Zuschüssen.

Nachhaltiges Arbeiten

Mit einem modernen Gebäude- und Büromanagement handelt auch der VC nachhaltig.
Mit einem modernen Gebäude- und Büromanagement handelt auch der VC nachhaltig. © VCI / Thomas Koculak
In den Jahren 2014 und 2015 haben wir unser Stammhaus in Frankfurt nach neuesten energetischen Gesichtspunkten saniert. Das Gebäude wurde mit einer wärmedämmenden Fassade ausgestattet. Die neu installierte Heiz- und Klimatechnik ist auf dem aktuellen Stand der Technik. Besonderen Wert haben wir auf die Langlebigkeit der eingesetzten Komponenten gelegt. Über eine moderne Gebäudeleittechnik sind alle Beleuchtungs- und Klimafunktionen sowohl individuell als auch zentral regelbar. Dies macht es möglich, den Sonnenschutz je nach Sonneneinstrahlung zentral zu steuern oder Klima- und Temperaturfunktionen an Wochenenden im Sparbetrieb laufen zu lassen. Fensterkontakte sorgen dafür, dass sich die Klimatisierung in den Büros automatisch ausschaltet, sobald ein Fenster geöffnet ist. Die Beleuchtung wurde vollständig auf LED und Energiesparlampen umgestellt.

Bei der täglichen Arbeit werden die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen dabei unterstützt, so nachhaltig wie möglich zu arbeiten. Beispielsweise ermöglicht ein professionelles Dokumentenmanagementsystem in Verbindung mit Scannern die weitgehende elektronische Ablage von Dokumenten. Bei Anschaffung neuer technischer Geräte achten wir auf hohe Energieeffizienzklassen und Langlebigkeit.

Um unsere Umweltbilanz kontinuierlich zu verbessern, haben wir uns 2016 dem Projekt ÖKOPROFIT der Stadt Frankfurt angeschlossen. Dieses unterstützt den Aufbau und die Weiterentwicklung des Umweltmanagements in den lokalen Unternehmen und Betrieben.