K 2022 – Weltleitmesse für Kunststoffe und Kautschuk

Zurück in die Zukunft

30. Oktober 2022 | Bericht

Klimaschutz, Kreislaufwirtschaft und Digitalisierung waren die Fokus-Themen der Messe.

Die „K“ feierte 70. Geburtstag: In diesem Jahr kamen insgesamt 3.037 Aussteller und 176.000 Fachbesucher:innen aus 157 Nationen bei der Leitmesse der Kunststoffbranche in Düsseldorf zusammen. © Messe Düsseldorf / tillmann
Die „K“ feierte 70. Geburtstag: In diesem Jahr kamen insgesamt 3.037 Aussteller und 176.000 Fachbesucher:innen aus 157 Nationen bei der Leitmesse der Kunststoffbranche in Düsseldorf zusammen. © Messe Düsseldorf / tillmann

Die Kunststoffbranche hält es auf ihrer Leitmesse K 2022 wie Michael J. Fox in der berühmten Filmtrilogie: Sie macht sich auf den Weg zurück in die Zukunft! Trotz turbulenter Zeiten seit der letzten Ausgabe im Jahr 2019 bleibt die Branche ihren Zielen treu und konzentriert alle Kräfte auf die Transformation zu einer treibhausgasneutralen Industrie. Folgerichtig standen bei der K die Themen Klimaschutz, Kreislaufwirtschaft und Digitalisierung im Mittelpunkt.

Herzstück und Publikumsmagnet der Weltleitmesse für Kunststoffe und Kautschuk, die vom 19.10. bis 26.10.2022 in Düsseldorf stattfand, war das Dialogforum „Plastics Shape The Future“. Federführend betreut wurde es vom VCI-Fachverband PlasticsEurope Deutschland. An sieben Messetagen diskutierten hier über 50 Vertreter:innen aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Nichtregierungsorganisationen über eine nachhaltige Zukunft von und mit Kunststoffen.

Auch VCI-Präsident Markus Steilemann (links) hat sich beim Austausch mit Ingemar Bühler, dem Geschäftsführer von PlasticsEurope Deutschland, ein Bild vom Dialogforum
Auch VCI-Präsident Markus Steilemann (links) hat sich beim Austausch mit Ingemar Bühler, dem Geschäftsführer von PlasticsEurope Deutschland, ein Bild vom Dialogforum "Plastics Shape The Future" gemacht. © VCI/Lesche

Politik zeigt Unterstützung

Ab der ersten Sekunde verströmte das Dialogforum Aufbruchstimmung. Christiane Rohleder, Staatssekretärin aus dem Bundesumweltministerium, machte gleich zu Beginn klar, welche Hoffnungen mit Kunststoffen verbunden sind: Sie werden eine entscheidende Rolle beim Wandel zu einer klimaneutralen und zirkulären Wirtschaft spielen und damit auch einen wichtigen Beitrag zur Unabhängigkeit von Rohstoffimporten leisten.

Dr. Christiane Rohleder, Staatssekretärin im Bundesumweltministerium, bei ihrem Vortrag auf dem Dialogforum „Plastics Shape the Future“.
Dr. Christiane Rohleder, Staatssekretärin im Bundesumweltministerium, bei ihrem Vortrag auf dem Dialogforum „Plastics Shape the Future“. © Messe Düsseldorf / tillmann

Welche Bedeutung die Politik der Kunststoffbranche für die Zukunft einräumt, zeigte sich auch daran, dass Bundestagsabgeordnete aller Regierungsparteien dem Forum im Verlauf der Messe einen Besuch abstatteten.

Interessiert an den Innovationen der Kunststoffbranche: Am zweiten Tag der K 2022 besuchte Judith Skudelny (vorne), umweltpolitische Sprecherin der FDP-Bundestagsfraktion, das Dialogforum von PlasticsEurope Deutschland. © Messe Düsseldorf / tillmann
Interessiert an den Innovationen der Kunststoffbranche: Am zweiten Tag der K 2022 besuchte Judith Skudelny (vorne), umweltpolitische Sprecherin der FDP-Bundestagsfraktion, das Dialogforum von PlasticsEurope Deutschland. © Messe Düsseldorf / tillmann

Der Vortrag von Christiane Rohleder bildete den Auftakt für eine Reihe interessanter Diskussionen und Präsentationen, die sich den gesamtgesellschaftlichen Herausforderungen unserer Zeit und den Innovationen der Branche hin zu mehr Nachhaltigkeit und weniger Emissionen widmeten.

Dass die Branche den Blick trotz diverser Krisen nach vorne richtet, ließ Ingemar Bühler, Hauptgeschäftsführer von Plastics Europe Deutschland, bereits vor Messebeginn verlautbaren: „Die K kommt zu einem entscheidenden Zeitpunkt. Von ihr wird das starke Signal ausgehen, dass wir als Kunststoffbranche ungeachtet aller geopolitischen Einflüsse den Weg in Richtung Kreislaufwirtschaft und Klimaneutralität mit aller Kraft fortsetzen“.

Ingemar Bühler, Hauptgeschäftsführer von PlasticsEurope Deutschland, bei der Pressekonferenz zur Eröffnung der K 2022
Ingemar Bühler, Hauptgeschäftsführer von PlasticsEurope Deutschland, bei der Pressekonferenz zur Eröffnung der K 2022 © Messe Düsseldorf / tillmann

Klimaschutz, Kreislaufwirtschaft und Digitalisierung

Mit von der Partie waren Expert:innen aller Couleur, die sich mit der grünen Transformation der Branche und einem nachhaltigeren Wirtschaften befassen. So diskutierten u. a. Martin Jung, President Performance Materials bei der BASF SE, und Joan Marc Simon, Executive Director der NGO „Zero Waste Europe“ über Herausforderungen der Kunststoffbranche bei ihrer Transformation. Werner Bosmans, Policy Officer für Kreislaufwirtschaft in der Generaldirektion Umwelt der EU-Kommission, bemängelte in dieser Runde, dass es hier und da noch an Tempo mangele.

Werner Bosmans, Policy Officer für Kreislaufwirtschaft in der Generaldirektion Umwelt der EU-Kommission, diskutierte mit bei der Frage, wie sich die Transformation der Kunststoffbranche gestalten und beschleunigen lässt.
Werner Bosmans, Policy Officer für Kreislaufwirtschaft in der Generaldirektion Umwelt der EU-Kommission, diskutierte mit bei der Frage, wie sich die Transformation der Kunststoffbranche gestalten und beschleunigen lässt. © VCI/Lesche

Welche Rolle die Digitalisierung beim Wandel der Branche spielt, machte u. a. der Best-Practice-Vortrag von Christian Schiller klar, Gründer und CEO des Start-ups cirplus, einer digitalen Plattform für den Handel von Kunststoffabfällen und Rezyklaten. Er unterstrich, wie wichtig Standards zu Rezyklaten bei der Entwicklung von Vertrauen über die Wertschöpfungskette hinweg sind.

Aufgelockert wurde die gute Diskussionsatmosphäre im Dialogforum durch Experimentier-Shows von Gerhard Heywang, bei denen er die vielfältigen Eigenschaften von Kunststoffen hautnah erlebbar machte und insbesondere junges Publikum auf der Messe anzog.

Kunststoffe hautnah: Dr. Gerhard Heywang sorgte für Unterhaltung und Begeisterung.
Kunststoffe hautnah: Dr. Gerhard Heywang sorgte für Unterhaltung und Begeisterung. © Messe Düsseldorf / tillmann

Die K 2022 als Leistungsbarometer der Branche

Für die K Messe ist das Jahr 2022 ein besonderes: Sie feiert ihren 70. Geburtstag. Alle drei Jahre demonstriert die Branche ihre Leistungsfähigkeit, diskutiert aktuelle Trends, präsentiert Innovationen und stellt die Weichen für die Zukunft. Besucher:innen und Expert:innen aus aller Welt tauschen sich über Schlüsseltechnologien und spannende Weltneuheiten aus. Neben kunststofferzeugenden Konzernen präsentieren sich Verarbeiter-Betriebe, Weltmarktführer des Maschinenbaus und Start-ups aus allen Bereichen der Kunststoff-Wertschöpfungskette.

In diesem Jahr kamen insgesamt 3.037 Aussteller und 176.000 Fachbesucher:innen aus 157 Nationen beim Branchenevent in Düsseldorf zusammen. Der Anteil internationaler Gäste lag bei über 70 Prozent. Gegenüber der K Messe im Jahr 2019 gingen die Besucherzahlen um 20 Prozent zurück. Vor dem Hintergrund von strengen Quarantänebestimmungen in einigen asiatischen Ländern zeigten sich die Messebetreiber aber zufrieden.

Die nächste „K“ findet vom 08. bis 15. Oktober 2025 in Düsseldorf statt.
Die nächste „K“ findet vom 08. bis 15. Oktober 2025 in Düsseldorf statt. © Messe Düsseldorf / tillmann

Ein voller Erfolg

In ersten Fazits wird die Messe als Erfolg gewertet. So wird auf den wichtigen Austausch mit potenziellen Geschäftspartner:innen und den einen oder anderen konkreten Vertragsabschluss und Maschinenverkauf verwiesen.

Eine positive Bilanz zieht auch Ingemar Bühler vom Kunststofferzeugerverband: „Die K 2022 war für uns die perfekte Plattform, um die Reise in eine nachhaltige Zukunft mit Kunststoffen zu beschleunigen. Es gab über die gesamte Messezeit ein großes internationales Interesse, bereichernde Begegnungen und eine Aufbruchstimmung, die man spüren konnte. Dazu kam der intensive Dialog mit Politik und Medien, der dabei half, die Botschaften und Inhalte der K über die Messehallen hinaus zu tragen.“

Mehr zum Thema

Kontakt

Für Fragen und Anregungen nehmen Sie gerne Kontakt mit uns auf.

 Felix Lesche

Kontaktperson

Felix Lesche

Kommunikation Kunststoffe und Kreislaufwirtschaft