Ukraine-Krieg

Was passiert bei Gasknappheit?

29. März 2022 | Information

Wir haben für Sie Informationen zu aktuellen Fragen zusammengestellt – zum Beispiel zum Notfallplan Gas.

Was passiert bei Gasknappheit? © chanjaok1/stock.adobe.com
Was passiert bei Gasknappheit? © chanjaok1/stock.adobe.com

Wo kann Gas kurzfristig ersetzt werden? Wie bereiten sich die Versorgungsunternehmen auf eine Gasknappheit vor? Was steht im „Notfallplan Gas“ des Bundesministeriums für Wirtschaft und Klimaschutz? Wir haben für Sie Informationen zu diesen Fragen zusammengestellt.

Für den Fall, dass das Gas in Deutschland nicht mehr ausreicht, hat die Bundesregierung einen Notfallplan bereitliegen. Der „Notfallplan Gas“ regelt grob, wem im Falle einer Gasknappheit zuerst der Gashahn zugedreht wird. Dabei sind drei Krisenstufen definiert. Erst in der letzten Phase, wenn zu wenig Gas für alle Verbraucher verfügbar sein sollte, würde die Bundesnetzagentur eingreifen und Gas „zuteilen“. Im Notfall müsste zuerst die Wirtschaft auf Gas verzichten. Die Industrie gehört zu den nicht-geschützten Kunden, die nach deutschen Vorgaben als Erste vom Netz genommen werden müssen. Eine Reihenfolge bei Branchen oder gar Unternehmen, die zuerst betroffen wären, legt der Notfallplan nicht fest, das wird erst im Notfall selbst von der Bundesnetzagentur entschieden.

Notfallplan Gas des BMWi mit Informationen zu den KrisenstufenPDF | 676 kB | Stand: 29. März 2022

Wie reagieren die Gasnetzbetreiber bei einer Mangellage?

Die gesetzlichen Grundlagen hierfür sind im Energiewirtschaftsgesetz geregelt. Danach sind die Gasnetzbetreiber im Fall einer Gefährdung oder Störung der Sicherheit oder Zuverlässigkeit des Gasversorgungssystems berechtigt, aber auch verpflichtet, Maßnahmen zu ergreifen, um diese Gefährdung oder Störung zu beheben.

Die genaue Vorgehens- und Handlungsweise der Netzbetreiber im Falle einer Gasmangellage sind im Handlungsleitfaden des Bundesverbands der Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW) konkretisiert. Der Leitfaden beschreibt in erster Linie prozessuale Abläufe, damit verbundene Informationspflichten und Kommunikationswege. BDEW/VKU/GEODE-LeitfadenPDF | 10 MB | Stand: 29. März 2022

Was sagt die Energiewirtschaft zur aktuellen Lage?

Der BDEW hat kurz nach Kriegsbeginn ein Papier zur Lage der Energiewirtschaft angesichts des Krieges veröffentlicht. Es bietet eine erste Standortbestimmung und einen ersten Ausblick auf die anstehenden notwendigen Schritte zur Gewährleistung einer sicheren Energieversorgung in diesen herausfordernden Zeiten. Der BDEW betont, dass der Krieg auch eine Zäsur für die europäische Energieversorgung ist und gibt einen Überblick über die aktuellen Bemühungen zum Erhalt der Versorgungssicherheit. Der Verband blickt aber auch in die Zukunft: Hemmnisse bei der Genehmigung und Realisierung beim Ausbau der erneuerbaren Energien müssten jetzt endgültig der Vergangenheit angehören. BDEW: Deutsche Energiewirtschaft: Verantwortung für VersorgungssicherheitPDF | 169 kB | Stand: 29. März 2022

Kann Gas kurzfristig ersetzt werden?

Kurz- und mittelfristig ist Gas nicht oder zumindest nur sehr eingeschränkt bei Industrieunternehmen ersetzbar. Unternehmensbefragungen in der Branche und auch eine Studie des Bundesverbands der Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW) kommen nur zu einem Substitutionspotenzial im einstelligen Prozentbereich. Bei der Prozesswärme beträgt der Wert sogar nur 1 Prozent.
BDEW: Kurzfristige Substitutions- und Einsparpotenziale Erdgas in DeutschlandPDF | 881 kB | Stand: 29. März 2022