Corona: Weltchemieverband appellierte an G20

Corona mit der Kraft des Handels begegnen

Der Covid 19-Pandemie nicht mit Abschottung, sondern mit internationaler Zusammenarbeit und der Kraft des internationalen Handels begegnen: Mit diesem Appell hat sich der Weltchemieverband ICCA am 21. April an die Staats- und Regierungschefs der G20 gewendet.

Mit einem Appell hat sich der Weltchemieverband ICCA am 21. April an die Staats- und Regierungschefs der G20 gewendet.- Bild: © ICCA
Mit einem Appell hat sich der Weltchemieverband ICCA am 21. April an die Staats- und Regierungschefs der G20 gewendet.- Bild: © ICCA

Der ICCA schlägt vor

  • international koordinierte Lieferkettenbeschränkungen zu beseitigen,
  • die Chemie als Teil systemrelevanter Wertschöpfungsketten anzuerkennen,
  • handelsbeschränkende Maßnahmen zurückzunehmen,
  • Verfahren an der Grenze zu beschleunigen und
  • die Belange des Mittelstandes besonders zu berücksichtigen.

Auch die Prüfung temporärer Zolleliminierungen oder -senkungen für Produkte und Vorprodukte, die bei der Bekämpfung der Pandemie helfen, wird angeregt. Damit hat sich die internationale Chemieindustrie auf ein gemeinsames Verständnis geeinigt, wie der Covid 19-Pandemie handelspolitisch begegnet werden sollte.

Mehr zum Thema

ICCA: 5 Empfehlungen für die Staats- und Regierungschefs der G20 zur Bekämpfung von COVID-19 (in englischer Sprache)

Für Fragen und Anregungen nehmen Sie gerne Kontakt mit uns auf.

Ansprechpartner

Dr. Matthias Blum

E-Mail: mblum@vci.de