Informationen im Internet

Physikalische Einwirkungen: Lärm und Vibrationen

Weitere Informationsangebote zum Gefährdungsfaktor Lärm und Vibrationen

Lärm und Vibrationen

Landesamt für Arbeitsschutz, Potsdam:

https://las-bb.brandenburg.de/karla/hilfen.asp
In der Datenbank KarLA des Landes Brandenburg steht ein äußerst breites Angebot an Arbeitshilfen und Informationen zum Thema Lärm und Vibrationen zur Verfügung, das kostenfrei nutzbar ist. Sie finden u. a. Rechner, Punktwertetafeln, berufsgenossenschaftliche Informationen und verschiedene andere Arbeitshilfen. In der Datenbank sind auch Immissions-, Emissionsdaten und Kennwerte von Fahrzeugen, Maschinen, Arbeitsmitteln hinterlegt, die fallbezogen bei der Gefährdungsbeurteilung mit herangezogen werden können.

Lärm

Europäische Kommission:

http://ec.europa.eu/social/main.jsp?catId=738&langId=de&pubId=433&type=2&furtherPubs=yes
Nicht verbindlicher Leitfaden mit bewährten Verfahren bei der Anwendung der Richtlinie 2003/10/EG Lärm am Arbeitsplatz“ der EU-Kommission. Im Leitfaden wird erläutert, wie die Belastung von Arbeitnehmern durch Lärm am Arbeitsplatz vermieden werden kann.

Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA):

http://www.baua.de/de/Themen-von-A-Z/Laerm-und-Akustik/Laerm-und-Akustik.html
Zu Lärm und Akustik finden Sie hier unterstützende Hilfen der BAuA: Informationsmaterial, Vorschriften, Veranstaltungshinweise, Literaturhinweise und eine Literaturzusammenstellung

Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung (DGUV) und ihre Institute:

http://www.dguv.de/de/praevention/themen-a-z/laerm/index.jsp
Hier finden Sie Informationen der DGUV zu den zu Lärm bestehenden rechtlichen Vorgaben und weiterführende Links zur BG Holz und Metall, wo Sie eine Reihe weiterer Fachinformationen sowie einen Fragen-Antworten-Katalog zu den Themen Gefährdungsermittlung, Lärmprävention, Gehörschutz und arbeitsmedizinische Vorsorge finden.

http://www.dguv.de/ifa/Fachinfos/Lärm/index.jsp
Auf dieser Seite des IFA sind u. a. Hilfen zur Ermittlung Lärmexpositionspegels und zur Lärmminderung, Informationen zur Expositionsdatenbank MELA und Lärmtabellen eingestellt. Außerdem werden gesetzliche Anforderungen zum Thema Lärm und mögliche Auswirkungen auf die Gesundheit beschrieben.

http://publikationen.dguv.de/dguv/pdf/10002/aifa0310.pdf
Das Informationsblatt Nr. 0310 des IFA (Ausgabe 4/2010, 617.0 - IFA 638.22), das über den angegebenen Link abrufbar ist, gibt einen Überblick zu ototoxischen Arbeitsstoffen, die zu einer Schädigung des Gehörs führen können eingestellt. Gemäß der Lärm- und Vibrations-Arbeitsschutzverordnung müssen mögliche Wechsel- und Kombinationswirkungen zwischen Lärm und ototoxischen Substanzen bei der Gefährdungsbeurteilung berücksichtigt werden.

Berufsgenossenschaft Rohstoffe und chemische Industrie (BG RCI):

http://www.bgrci.de/praevention/fachwissen/laerm/gehoerschutz/
Im Bereich Prävention der BG RCI finden Sie allgemeine Informationen und Vorschriften zum Thema Lärm, außerdem Hilfsmittel zum Gehör- und Lärmschutz, wie z. B. Lärmrechner mit denen Lärmexpositionen nachgerechnet und die Wirksamkeit von Gehörschutz simuliert werden kann.

Berufsgenossenschaft Holz und Metall:

www.bg-laerm.de
Das Sachgebiet "Lärm" des Fachausschuss Maschinenbau, Fertigungssysteme, Stahlbau (FA MFS), der von der Berufsgenossenschaft Holz und Metall geleitet wird, nimmt bei den gesetzlichen Unfallversicherungsträgern Aufgaben eines Fachausschusses zum Thema Lärm am Arbeitsplatz wahr. Unter dem Link sind umfassende Informationen zum Thema Lärm zusammengestellt.

Vibrationen

Europäische Kommission:

http://ec.europa.eu/social/main.jsp?catId=738&langId=de&pubId=325&type=2&furtherPubs=yes
2002/44/EG „Nicht verbindlicher Leitfaden für bewährte Verfahren zur Durchführung der Richtlinie 2002/44/EG (Vibrationen am Arbeitsplatz)“ der EU-Kommission. Der Leitfaden unterstützt bei der Bewertung von Gefährdungen durch Hand-Arm-Schwingungen, der Bestimmung von Kontrollen zur Beseitigung bzw. Minimierung von Belastungen und bei der Einführung von Systemen zur Vermeidung des Entstehens und Fortschreitens von Erkrankungen.

Bundesministeriums für Arbeit und Soziales (BMAS):

http://www.bmas.de/DE/Service/Publikationen/c219-arbeitsschutz-vibrationen.html
Auf dieser Seite können Sie die Handbücher Ganzkörper- und Hand-Arm-Vibration des BMAS als CD bestellen oder als Datei herunterladen.

Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA):

http://www.baua.de/de/Themen-von-A-Z/Vibration/Vibration.html
Unter diesem Link sind Informationen der BAuA zum Thema Vibrationen abrufbar.

Berufsgenossenschaft Holz und Metall:

http://www.bg-vibrationen.de
Das Sachgebiet "Vibration" des Fachausschuss Maschinenbau, Fertigungssysteme, Stahlbau (FA MFS), der von der Berufsgenossenschaft Holz und Metall geleitet wird, nimmt bei den gesetzlichen Unfallversicherungsträgern Aufgaben eines Fachausschusses zum Thema Vibrationen am Arbeitsplatz wahr. Unter dem Link sind umfassende Informationen zum Thema Vibrationen zusammengestellt.