Informationen im Internet

Physikalische Einwirkungen im Allgemeinen

Informationen im Internet - Physikalische Einwirkungen

​Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA):

http://www.gefaehrdungsbeurteilung.de/de/gefaehrdungsfaktoren/physikalische_einwirkungen
Im Portal „Gefährdungsbeurteilung BAuA" werden Gefährdungen durch Lärm, Vibration, Strahlung und elektromagnetische Felder ausführlich behandelt. Sie erhalten einführende Informationen und Hinweise zur Wirkung der genannten Faktoren auf den Menschen. Außerdem werden Beurteilungskriterien, Grenzwerte und Schutzmaßnahmen beschrieben. Sie finden außerdem eine Zusammenstellung relevanter Vorschriften und Regeln, Hinweise auf weiterführende Literatur sowie Formblätter und Fragenkataloge. Anmerkung: Lärm ist als Gefährdungsfaktor weit verbreitet und kann auch in Unternehmen der chemischen Industrie auftreten. Gefährdungen durch Strahlung, elektromagnetische Felder oder Vibrationen sind demgegenüber in der chemischen Industrie seltener.

http://www.baua.de/de/Publikationen/AWE/AWE.html
Die von der BAuA veröffentlichten arbeitswissenschaftlichen Erkenntnisse beschreiben Ergebnisse aus Arbeits- und Technikforschung in für die Praxis aufbereiteter Form. Über die Suchfunktion können Sie auch zu den physikalischen Einwirkungen, wie z. B. zur Lärmminderung, die aktuellen Veröffentlichungen abrufen. Gesicherte arbeitswissenschaftliche Erkenntnisse sind häufig als Stand der Technik in den Technischen Regelwerken festgelegt.

Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung (DGUV) und ihre Institute:

http://www.dguv.de/ifa/Publikationen/Reports-Download/Reports-2015/IFA-Report-4-2015/index.jsp
Eine sehr gute, kompakte Zusammenstellung des Themas „physikalische Einwirkungen“ gibt die Grenzwertliste des Instituts für Arbeitsschutz der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (IFA). Sie finden dort die grundlegenden Informationen zu den Gefährdungsfaktoren Lärm, Vibrationen, Berührung mit heißen oder kalten Oberflächen, klimatische Belastungen, Strahlung, elektromagnetische Felder, Elektrizität, Heben und Tragen von Lasten, Quetschungen sowie Grenz- und Beurteilungswerte, die für den Arbeitsschutz von Bedeutung sind.

http://www.dguv.de/ifa/Publikationen/Reports-Download/index.jsp
Auf dieser Seite können Sie zeitraumbezogen die Reports des IFA und der Unfallversicherungsträger (bis 2009: BIGA- bzw. BIA-Reports) – u. a. auch Veröffentlichungen zu physikalischen Gefährdungen – als Kurzfassung oder Download abrufen.

http://www.dguv.de/ifa/Publikationen/Aus-der-Arbeit-von-IFA-und-IAG/Gefährdung-durch-spezielle-physikalische-Einwirkungen/index.jsp
Zu Gefährdungen insbesondere durch Lärm, Vibration, Strahlung und elektromagnetische Felder sind hier die aktuellen Informationsblätter des Instituts für Arbeitsschutz (IFA) und des Instituts für Arbeit und Gesundheit (IAG) der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherungen abrufbar.

Berufsgenossenschaft Rohstoffe und chemische Industrie (BG RCI):

http://bgc.shop.jedermann.de/shop/bgi
Merkblatt A 017 „Gefährdungsbeurteilung Gefährdungskatalog“ der BG RCI. Das Merkblatt ist z. B. über den Medienshop der BG RCI erhältlich. Es unterstützt bei der Durchführung der Gefährdungsbeurteilung und ermöglicht eine systematische Erfassung der wesentlichen Gefährdungen, einschließlich der speziellen physikalischen Einwirkungen. In diesem Bereich deckt es die Themen Lärm, Ultraschall, Ganzkörper- und Hand-Arm-Schwingungen, ionisierende und nicht-ionisierende Strahlung, elektromagnetische Felder, Kontakt mit heißen oder kalten Medien, Elektrostatik und Überdruck ab. Im Merkblatt finden Sie Beispiele für Maßnahmen sowie Hinweise auf Arbeitshilfen, Rechtsgrundlagen und weiterführende Literatur.

http://bgrci.shop.jedermann.de/shop/
Im Medienshop der BG RCI können Sie die BG-Grundsätze bestellen, auf deren Einhaltung versicherte Unternehmen bei der arbeitsmedizinischen Vorsorgeuntersuchung z. B. in Zusammenhang mit Lärm, Vibrationen, Hitze- oder Kältearbeiten, Arbeitsaufenthalten unter besonderen klimatischen und gesundheitlichen Belastungen im Ausland manueller Lastenhandhabung achten müssen.