G7 planen Gründung eines Klimaclubs

Klimaschutz braucht Mannschaftsspiel statt Alleingänge

28. Juni 2022 | Pressemitteilung

Downloads

Die G7 haben beschlossen, mit einem Klimaclub Initiativen zum Klimaschutz voranzutreiben.

Die G7 wollen sich der deutschen Klimaclub-Idee anschließen. © Maksym Yemelyanov/stock.adobe.com
Die G7 wollen sich der deutschen Klimaclub-Idee anschließen. © Maksym Yemelyanov/stock.adobe.com

„Klimaschutz und Transformation brauchen schnelle Lösungen, nicht lange Talkrunden. Es ist gut, dass die Klimaclub-Idee der Ampel-Koalition internationale Unterstützer findet. Worte allein reichen aber nicht. Jetzt gilt es, diesen Vorstoß in die Tat umzusetzen“, sagte VCI-Hauptgeschäftsführer Wolfgang Große Entrup. Mit dem nötigen politischen Commitment der Mitglieder kann ein Club den Umbau der Industrie zur Klimaneutralität beschleunigen und zum Erfolg führen.

Große Entrup ergänzte, dass Klimaschutz eine globale Herausforderung bleibe. Daher sollte die Club-Tür für alle offen stehen, die Klimaschutz ernst meinen. Gleichzeitig sollte der Klima-Club nicht überfrachtet und zum Allheilmittel aller Probleme der kriselnden Weltordnung gemacht werden.

Als besonders wichtig stellte Große Entrup heraus: „Der heute gefundene gemeinsame Ansatz sollte nicht durch Alleingänge gleich wieder gefährdet werden. Die EU sollte daher ihr Vorhaben, einseitig Grenzausgleichs­maßnahmen zum Klimaschutz einführen zu wollen, zurückstellen und dem Klima-Club absolute Vorfahrt einräumen.“ Ein erfolgreiches Vorgehen in einem Klimaclub kann neue Handelshürden überflüssig machen und stattdessen einen großen grünen Zukunftsmarkt schaffen. Und umgekehrt kann ein einsames Vorpreschen Einzelner die gute Club-Idee schnell unterminieren und Partner verprellen.

Der Verband der Chemischen Industrie (VCI) vertritt die Interessen von rund 1.900 Unternehmen aus der chemisch-pharmazeutischen Industrie und chemienaher Wirtschaftszweige gegenüber Politik, Behörden, anderen Bereichen der Wirtschaft, der Wissenschaft und den Medien. 2021 setzten die Mitgliedsunternehmen des VCI rund 220 Milliarden Euro um und beschäftigten über 530.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Kontakt: VCI-Pressestelle, Telefon: 069 2556-1496, E-Mail: presse@vci.de
Der VCI auf Twitter und der VCI auf LinkedIn

Kontakt

Für Fragen und Anregungen nehmen Sie gerne Kontakt mit uns auf.

 Jürgen Udwari

Kontaktperson

Jürgen Udwari

Pressesprecher: Klimaschutz, Energie, Rohstoffe, Chemistry4Climate, Bürokratieabbau