SONDERSITZUNG DER EU-ENERGIEMINISTER

Der 5-Punkte-Plan muss sitzen

08. September 2022 | Pressemitteilung

Die EU-Energieminister wollen einen 5-Punkte-Plan zur Bewältigung der Energiekrise beschließen.

„Der 5-Punkte-Plan muss sitzen – und zwar schnell,“ fordert VCI-Hauptgeschäftsführer Wolfgang Große Entrup. © moquai86/stock.adobe.com
„Der 5-Punkte-Plan muss sitzen – und zwar schnell,“ fordert VCI-Hauptgeschäftsführer Wolfgang Große Entrup. © moquai86/stock.adobe.com

Die EU-Energieminister wollen morgen (9.9.2022) auf einer Sondersitzung einen 5-Punkte-Plan zur Bewältigung der Energiekrise beschließen. Wolfgang Große Entrup, Hauptgeschäftsführer des Verbandes der Chemischen Industrie (VCI), fordert die EU auf:

„Handeln Sie der dramatischen Lage entsprechend. Der 5-Punkte-Plan muss sitzen – und zwar schnell. Andauernde Verhandlungen zwischen uneinigen Mitgliedstaaten wären Gift. Die Rekordpreise am Strom- und Gasmarkt drohen, die wirtschaftliche Basis in Europa zu zerstören. Nötig sind jetzt kurzfristig wirksame Instrumente, um dieses Preisniveau so rasch wie möglich zu senken. Viele Unternehmen aus der chemisch-pharmazeutischen Industrie haben bereits jetzt ihre Belastungsgrenze überschritten und müssen ihre Produktion herunterfahren. Ihre Wettbewerbsfähigkeit ist massiv beeinträchtigt.“

Der VCI verweist darauf, dass die Industrie bereits jetzt schon Energie einspart, wo sie nur kann. Weitere Einschränkungen dürfen nicht zu Lasten der Produktion gehen.

„Leider fehlen in dem EU-5-Punkte-Plan Maßnahmen, das Stromangebot zu steigern. Alles, was uns Energie liefern kann, muss ans Netz“, macht Große Entrup deutlich. Zudem: „Atomstrom aus Frankreich, Kohle aus Übersee, Gas aus Norwegen und LNG-Gas aus amerikanischem Fracking. Wann übernehmen wir selbst wieder Verantwortung für unsere Energieversorgung?“

Skeptisch sieht der VCI auch Eingriffe in den Strommarkt. Als ein richtiges Instrument bewertet der Chemieverband die geplanten Liquiditätshilfen für Versorgungsunternehmen.

Kontakt

Für Fragen und Anregungen nehmen Sie gerne Kontakt mit uns auf.

 Monika von Zedlitz

Kontaktperson

Monika von Zedlitz

Pressesprecherin: Innovation, Bildung, Infrastruktur, Anlagensicherheit/-genehmigung, Responsible Care