CETA-Ratifizierung

Ampel beweist „Handels-Fähigkeit“

01. Dezember 2022 | Pressemitteilung

Grünes Licht für eine Ratifizierung des EU-Handelsabkommens mit Kanada.

Handelspartnerschaften bringen international nachhaltiges Wachstum, klimaschonende Technologien und die Kreislaufwirtschaft voran. © mbruxelle/stock.adobe.com
Handelspartnerschaften bringen international nachhaltiges Wachstum, klimaschonende Technologien und die Kreislaufwirtschaft voran. © mbruxelle/stock.adobe.com

Der VCI begrüßt, dass die Ampel-Koalition den Weg für eine Ratifizierung des EU-Handelsabkommens mit Kanada (CETA) freigemacht hat. Heute soll der Bundestag zustimmen. „In Zeiten astronomischer Energiepreise, stockender Lieferketten und hoher Inflation ist dies ein wichtiges Signal. Damit liegt rechtzeitig vor Nikolaus zumindest eine kleine Gabe im Stiefel der europäischen Industrie“, kommentiert VCI-Hauptgeschäftsführer Wolfgang Große Entrup. „Wir setzen darauf, dass die Ampel-Koalition den Abschluss weiterer Handelsabkommen durch die EU unterstützt. Dies ist aus unserer Sicht unverzichtbarer Teil einer Strategie für mehr Resilienz durch Diversifizierung und für eine erfolgreiche Transformation.“

Große Entrup betonte: „CETA sollte nur ein erster Schritt auf dem Weg zu freiem Handel sein. Ob Mercosur, Australien, Südostasien, Indien, Afrika oder auch die USA – letztendlich muss die EU auf breiter Ebene Partnerschaften eingehen.“ Dadurch bringe sie international nachhaltiges Wachstum, klimaschonende Technologien und die Kreislaufwirtschaft voran. Die endgültige Ratifizierung von CETA durch alle EU-Staaten wäre zudem ein wichtiges Signal, dass die EU in geopolitisch turbulenter Epoche ein verlässlicher Partner ist.

Der Verband der Chemischen Industrie (VCI) vertritt die Interessen von rund 1.900 Unternehmen aus der chemisch-pharmazeutischen Industrie und chemienaher Wirtschaftszweige gegenüber Politik, Behörden, anderen Bereichen der Wirtschaft, der Wissenschaft und den Medien. 2021 setzten die Mitgliedsunternehmen des VCI rund 220 Milliarden Euro um und beschäftigten über 530.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Kontakt: VCI-Pressestelle, Telefon: 069 2556-1496, E-Mail: presse@vci.de
Der VCI auf Twitter und der VCI auf LinkedIn

Kontakt

Für Fragen und Anregungen nehmen Sie gerne Kontakt mit uns auf.

 Monika von Zedlitz

Kontaktperson

Monika von Zedlitz

Pressesprecherin: Innovation, Bildung, Infrastruktur, Anlagensicherheit/-genehmigung, Responsible Care