Arbeitssicherheit

Geänderte und ergänzte TRGS 900 und TRGS 910 veröffentlicht

Im Gemeinsamen Ministerialblatt Nr. 64, 2014, wurden die geänderten und ergänzten TRGS 900 „Arbeitsplatzgrenzwerte“ und TRGS 910 „Risikobezogenes Maßnahmenkonzept für Tätigkeiten mit krebserzeugenden Gefahrstoffen“ veröffentlicht.

​Die geänderten Technischen Regeln können auf der Webseite der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA) heruntergeladen werden:

In der TRGS 900 „Arbeitsplatzgrenzwerte“ wurden Arbeitsplatzgrenzwerte und Kurzzeitwerte für folgende Stoffe ergänzt oder geändert:

  • N-(4-Aminophenyl)anilin (CAS-Nr. 101-54-2)
  • Calciumdihydroxid (CAS-Nr. 1305-62-0)
  • Calciumoxid (CAS-Nr. 1305-78-8)
  • N-Cyclohexylhydroxydiazen-1-oxid, Kaliumsalz (CAS-Nr. 66603-10-9)
  • 1-(2-(Allyloxy)-2-(2,4-dichlorphenyl)ethyl)-1Himidazol (Imazalil, CAS-Nr. 35554-44-0)
  • Cumol (CAS-Nr. 98-82-8)
  • Phenylzinnverbindungen (keine CAS-Nr.)

Im Verzeichnis der CAS-Nummern der TRGS 900 werden folgende Einträge hinzugefügt:

  • N-(4-Aminophenyl)anilin (CAS-Nr. 101-54-2)
  • Calciumdihydroxid (CAS-Nr. 1305-62-0)
  • Calciumoxid (CAS-Nr. 1305-78-8)
  • N-Cyclohexylhydroxydiazen-1-oxid, Kaliumsalz (CAS-Nr. 66603-10-9)
  • 1-(2-(Allyloxy)-2-(2,4-dichlorphenyl)ethyl)-1Himidazol (Imazalil, CAS-Nr. 35554-44-0)
  • Tetrabutylzinn (CAS-Nr. 1461-25-2)
  • Tetraoctylzinn (CAS-Nr. 3590-84-9)

Der Eintrag 72-43-5 „Methoxychlor“ wird gestrichen.

Weiter zum Bereich "Arbeitssicherheit"
Weiter zum News-Archiv "Arbeitssicherheit"
Weiter zur Rubrik "Grenzwerte für Gefahrstoffe"