Sustainable Finance

Bundesregierung beschließt Strategie

11. Mai 2021 | Bericht

Um die Finanzwelt nachhaltiger zu gestalten, hat die Bundesregierung ihre Strategie vorgestellt.

Die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) spielt ebenfalls eine Rolle bei der Sustainable Finance-Strategie der Bundesregierung. © Ruediger-Nehmzow - KfW-Bildarchiv
Die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) spielt ebenfalls eine Rolle bei der Sustainable Finance-Strategie der Bundesregierung. © Ruediger-Nehmzow - KfW-Bildarchiv

Die Sustainable Finance-Strategie soll notwendige Investitionen in Klimaschutz und Nachhaltigkeit mobilisieren und so die Transformation der Wirtschaft voranbringen. Insgesamt soll Deutschland so zu einem führenden Standort für nachhaltige Finanzen ausgebaut werden.

Mit 26 Maßnahmen sollen die Anreize für Investitionen in nachhaltige Projekte steigen und Transparenz für Anleger geschaffen werden. Ein zentraler Baustein ist dabei die kommende Pflicht zur Nachhaltigkeitsberichterstattung, welche die Bundesregierung auch in den anstehenden Gesprächen zur CSR-Richtlinie der EU einfließen lassen will. Es ist vorgesehen, dass künftig alle börsennotierten Unternehmen und große Unternehmen mit Haftungsbeschränkungen einen solchen Bericht vorlegen müssen.

Ein weiteres Ziel der Bundesregierung ist es, den weltweiten Dialog zum Thema Sustainable Finance zu fördern sowie die europäischen Bemühungen zu unterstützen, internationale Anforderungen zu harmonisieren. Hierbei soll insbesondere die Taxonomie zur Herstellung eines gemeinsamen Verständnisses von Nachhaltigkeit auf Ebene der EU weiterentwickelt werden. Auch soll geprüft werden, wie bestehende Nachhaltigkeitsanforderungen an die Finanz- und Realwirtschaft angeglichen werden können.

Darüber hinaus setzt sich der Bund dafür ein, dass Nachhaltigkeitskriterien bei der Kredit- und Fördermittelvergabe stärker mit einbezogen werden. So soll beispielsweise die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) zu einer international führenden Transformationsbank umgebaut werden und somit die Finanzierung der sozial-ökologischen Transformation gefördert werden. Ebenfalls soll kurzfristig geprüft werden, in welcher Form der Sustainable Finance-Beirat unter Mitwirkung von Akteuren aus Bundesregierung, Finanzindustrie, Realwirtschaft, Wissenschaft und Zivilgesellschaft zukünftig effektiv fortgesetzt und weiterentwickelt werden kann.

Die Sustainable-Finance-Strategie der Bundesregierung erscheint umfangreich und ambitioniert. Es werden ähnliche Themenschwerpunkte wie auf europäischer Ebene durch die EU-Kommission gesetzt. So plant die Bundesregierung, die Bemühungen zu Sustainable Finance auf europäischer Ebene nicht nur zu unterstützen, sondern federführend voranzutreiben. Damit soll gewährleistet werden, dass innerhalb der EU ein starker Handlungsrahmen zur Förderung nachhaltiger Investitionen geschaffen wird. Dennoch bleiben auch Fragen offen, da die Maßnahmen mitunter vage bleiben und der Zeithorizont wenig bindend scheint. Umso mehr gilt es im Rahmen der Umsetzung der Sustainable-Finance-Strategie der Bundesregierung auf nationaler und europäischer Ebene die Perspektive der chemisch-pharmazeutischen Perspektive mit einzubringen.

Mehr zum Thema

Bundesministerium der Finanzen: Deutsche Sustainable Finance-Strategie