Pharma wirkt!

Corona stellt die Gesundheitssysteme vor nicht gekannte Herausforderungen. Ärzte, Pflegekräfte und Apotheker leisten seit Monaten Übermenschliches. Auch die chemisch-pharmazeutische Industrie trägt dazu bei, dass wir diese Ausnahmesituation hoffentlich bald und vor allem gut meistern.

Werner Baumann, Vizepräsident des Verbands der Chemischen Industrie. - Foto: © Bayer AG
Werner Baumann, Vizepräsident des Verbands der Chemischen Industrie. - Foto: © Bayer AG

Beispielhaft ist die Forschung zum neuen Virus: Weltweit gibt es bereits mehr als 170 Impfstoffprojekte, acht davon mit Schwerpunkt hier bei uns in Deutschland. Zudem liefern unsere Unternehmen wichtige Komponenten für Impfstoffe, die im Ausland entwickelt werden. Aber auch an vielen anderen Stellen sehen wir, dass die Beiträge der pharmazeutischen Industrie gerade in der aktuellen Pandemie unverzichtbar sind: Von Leben rettenden Medikamenten über Desinfektionsmittel bis zu Inhalationsgeräten und medizinischem Sauerstoff machen unsere Produkte die medizinische Versorgung bereits erkrankter Menschen überhaupt erst möglich.


Wirksame Therapie für den Pharmastandort

Gerade jetzt wird aber auch deutlich, dass die hiesigen Pharmaunternehmen weitaus mehr als ein verlässlicher und verantwortungsbewusster Partner in der akuten Krisenbewältigung sind. Als Wachstumstreiber und attraktiver Arbeitgeber erfüllen sie eine zentrale Funktion für den gesamtgesellschaftlichen Zusammenhalt: Aktuell finden allein in Deutschland rund 120.000 Menschen einen guten und in der Regel bislang auch sicheren Arbeitsplatz in der Pharmaindustrie. Doch dazu müssen die Unternehmen auch weiterhin auf Basis wettbewerbsfähiger und innovationsfördernder Forschungs- und Produktionsbedingungen auf höchstem Niveau arbeiten können. Sonst läuft ihnen die Konkurrenz aus Asien und den USA mittelfristig den Rang ab. Wettbewerbsfähigkeit gelingt auf Dauer nur mit zukunftsfähigen Strukturen: unter anderem mit einer Forschungszulage auf internationalem Niveau, kostendeckenden Produktionsbedingungen, sicherem Patentschutz und einem geregelten Zugang privater Forschungseinrichtungen zu Gesundheitsdaten. Lassen Sie uns gemeinsam für diese Strukturen und damit für eine dauerhaft wirksame Therapie für den Pharmastandort Deutschland sorgen.

Dieser Beitrag ist Teil des VCI-Politikbriefs „Pharma wirkt!" (September 2020).

Für Fragen und Anregungen nehmen Sie gerne Kontakt mit uns auf.

Ansprechpartner

Jenni Glaser

E-Mail: glaser@vci.de