Weltchemieverband ICCA

Neue Responsible Care Global Charter für Verbände

02. März 2020 | Bericht

Zur Zeichnung einer neuen Ethik-Leitlinie hat der Weltchemieverband ICCA den VCI und 61 weitere Mitgliedsverbände aufgerufen: Sie werden gebeten, die neue Responsible Care Charter für die nationalen Verbände zu unterzeichnen. Die Global Charter soll auf der internationalen Konferenz zum Chemikalienmanagement ICCM 5 im Oktober 2020 in Bonn vorgestellt werden. Der VCI ist diesem Aufruf bereits nachgekommen.

Neue Verbändecharter beschreibt die inhaltliche Ausrichtung der nationalen RC-Programme. - Foto: © VCI
Neue Verbändecharter beschreibt die inhaltliche Ausrichtung der nationalen RC-Programme. - Foto: © VCI

Ein Blick zurück: 2006 hat ICCA seine erste Charter auf der internationalen Konferenz zum Chemikalienmanagement ICCM-3 in Dubai veröffentlicht. Der VCI hatte die Unterstützungserklärung für Verbände am 6. April 2006 unterzeichnet. Charter wurde 2015 überarbeitet und richtete sich dann ausschließlich an Unternehmen – eine Charter für Verbände sollte folgen. Sie ist nun vom ICCA-Board verabschiedet worden. Offiziell wird die Charter auf der ICCM-5 im Oktober 2020 in Bonn vorgestellt.

Mit der Unterzeichnung der Global Charter verpflichten sich die nationalen Verbände dazu, ihr eigenes nationales RC-Programm aufzustellen und auf Grundlage von acht gemeinsamen Merkmalen zu gestalten:

  • Festlegung und Umsetzung von Leitlinien, die die Mitgliedsunternehmen unterzeichnen.
  • Einführung von Titel und Logo, die mit Responsible Care® übereinstimmen.
  • Einführung von Managementpraktiken, wie Kodices, Richtlinien oder Leitfäden, um die Unternehmen bei der Verbesserung ihrer Performance zu unterstützen.
  • Entwicklung von Indikatoren, mit Hilfe derer Verbesserungen in der Branche nachvollziehbar sind.
  • Kommunikation mit Stakeholdern, also interessierten Kreisen, inner- und außerhalb der Mitgliedschaft.
  • Austausch von Best-Practice-Beispielen über Informationsnetzwerke.
  • Ermutigung aller Mitgliedsunternehmen, sich zu Responsible Care® zu bekennen.
  • Einführung und Anwendung systematischer Verfahren, um damit zu prüfen, wie sich Umwelt-, Arbeits- und Gesundheitsschutz in den Mitgliedsunternehmen verbessert hat.

VCI-Hauptgeschäftsführer Dr. Wolfgang Große Entrup hat die Verbände-Charter
am 19. Februar 2020 für den Chemieverband unterzeichnet.


Kontakt

Für Fragen und Anregungen nehmen Sie gerne Kontakt mit uns auf.

 Martina Schönnenbeck

Kontaktperson

Martina Schönnenbeck

Responsible Care, Sustainable Consumption and Production (SCP)