Nachhaltige Wertschöpfung

Chemie³-Branchenstandard

07. Juni 2022 | Information

Die Frage der nachhaltigen Gestaltung von globalen Lieferketten wird immer stärker politisch und gesellschaftlich diskutiert.

Die Nachhaltigkeitsinitiative der deutschen Chemie, Chemie³, hat mit der Entwicklung eines Branchenstandards für nachhaltige Wertschöpfung begonnen. © Klaus Vedfelt via Getty
Die Nachhaltigkeitsinitiative der deutschen Chemie, Chemie³, hat mit der Entwicklung eines Branchenstandards für nachhaltige Wertschöpfung begonnen. © Klaus Vedfelt via Getty

Mit dem deutschen Lieferkettensorgfaltspflichtengesetz (LkSG) sowie der angestrebten europäischen Corporate Sustainability Due Diligence Richtlinie werden Unternehmen zunehmend zu menschenrechtlichen Sorgfaltsprozessen verpflichtet. Auch Kunden, Vertragspartner und Nichtregierungsorganisationen achten verstärkt auf nachhaltiges Handeln der Wirtschaft in der globalen Wertschöpfung.

Chemie3 hat deshalb mit der Entwicklung eines Branchenstandards für nachhaltige Wertschöpfung begonnen. Dabei kann die Nachhaltigkeitsinitiative auf dem langjährigen Engagement der Branche bei der Achtung von Sorgfaltspflichten in der Lieferkette aufbauen.

Der Branchenstandard beschreibt einen Handlungsrahmen und Ziele für die menschenrechtliche Sorgfalt, heruntergebrochen auf die spezifischen Anforderungen der Unternehmen der Branche. Er bietet insbesondere kleinen und mittelständischen Unternehmen praktische Tools und Hilfestellungen, wie beispielsweise Muster- und Entscheidungsvorlagen. Die Chemie3-Partner erarbeiten den Branchenstandard in Modulen, die den Unternehmen schrittweise zur Verfügung gestellt werden.

Kontakt

Für Fragen und Anregungen nehmen Sie gerne Kontakt mit uns auf.

 Jörg-Olaf Jansen

Kontaktperson

Jörg-Olaf Jansen

Kommunikation Nachhaltigkeitsinitiative Chemie³