Informationen im Internet

Verbindliche Grenzwerte nach der GefStoffV

  • TRGS 900 „Arbeitsplatzgrenzwerte"
  • TRGS 903 „Biologische Grenzwerte“
  • TRGS 910 „Risikobezogenes Maßnahmenkonzept für Tätigkeiten mit krebserzeugenden Gefahrstoffen“

Die GefStoffV unterscheidet je nach Bezugspunkt zwischen Arbeitsplatzgrenzwerten(AGW), Expositions-Risiko-Beziehungen (ERB) mit Akzeptanz- und Toleranzkonzentrationen und biologischen Grenzwerten (BGW).

AGW werden in Deutschland vom BMAS im gemeinsamen Ministerialblatt veröffentlicht und in die TRGS 900 „Arbeitsplatzgrenzwerte“ übernommen. Nach ihrer Veröffentlichung sind sie verbindlich einzuhalten (Grundpflicht §7 GefStoffV Abs. 8).

Akzeptanz- und Toleranzkonzentrationen im Rahmen von Expositions-Risiko-Beziehungen (ERB) werden in Deutschland vom BMAS im gemeinsamen Ministerialblatt veröffentlicht und in die TRGS 910 „Risikobezogenes Maßnahmenkonzept für Tätigkeiten mit krebserzeugenden Gefahrstoffen“ übernommen. Eine finale Implementierung der ERB in der Gefahrstoffverordnung steht derzeit noch aus.

BGW werden entsprechend den AGW erlassen und sind dann ebenfalls verbindlich (Beachtungspflicht §7 GefStoffV Abs. 2). Stoffe mit einem Biologischen Grenzwert nach GefStoffV werden die TRGS 903 „Biologische Grenzwerte“ übernommen.