VCI-Mitgliederbefragung zur wirtschaftlichen Lage in Zeiten von Corona

Dämpfer durch erneuten Lockdown, aber Licht am Ende des Tunnels

Die zweite Infektionswelle hat Europa im Griff und Deutschland geht vom „Lockdown light“ in einen umfassenderen Lockdown über. Der VCI hat seine Mitgliedsunternehmen Mitte November erneut nach den Auswirkungen der Corona-Pandemie auf die wirtschaftliche Situation befragt. Der Erholungsprozess bekommt durch die Maßnahmen zur Eindämmung des Infektionsgeschehens einen Dämpfer. Bisher halten sich die Beeinträchtigungen aber in Grenzen. Die Impfstoffentwicklung lässt auf ein Ende der Pandemie und damit auf eine Erholung der Wirtschaft im nächsten Jahr hoffen.

- Bild: © Andrey Popov / stock.adobe.com
- Bild: © Andrey Popov / stock.adobe.com

Das Chemie- und Pharmageschäft stand im Frühjahr ganz im Zeichen der Corona-Pandemie, des globalen Shutdowns und der dadurch ausgelösten massiven Weltwirtschaftskrise. Mit den Lockerungen im Sommer setzte überall eine kräftige Erholung ein. Diese Entwicklung bekam durch die „zweite Welle“ wieder einen Dämpfer. Positive Nachrichten von der Impfstoffentwicklung lassen aber auf eine Erholung der Wirtschaft im nächsten Jahr hoffen.

Die dritte VCI-Mitgliederumfrage zur Lage in der Corona-Pandemie gibt genauere Einblicke:

  • Die Nachfrage erholt sich trotz des Lockdowns leicht. Allerdings bleibt der Auftragsmangel weiterhin ein Problem, das sich durch den Lockdown in den Wintermonaten sogar wieder verschärfen dürfte. Auch die Störungen der Betriebsabläufe (Behinderung von Dienstreisen, Verzögerungen in der Lieferkette, fehlendes Personal) nehmen wieder etwas zu. Die Liquiditätslage bleibt angespannt, vereinzelt kommt es zu Zahlungsausfälle und Investitionen werden teilweise verschoben.
  • Rund 50 Prozent der Unternehmen erleben aktuelle ein Umsatzminus, nur 30 Prozent Umsatzplus. Für 2021 sind die Unternehmen aber überwiegend zuversichtlich: Die Mehrzahl der Unternehmen erwartet einen Umsatzanstieg im In- und Ausland. Auch Investitionen und Forschungsbudgets sollen teilweise wieder ausgeweitet werden.
  • Die Überwindung der Krise braucht aber Zeit: Das Vorkrisenniveau ist bei vielen Unternehmen noch nicht erreicht. Rund 50 Prozent der Unternehmen erwarten, die Rückschläge erst 2022 oder später wieder aufholen zu können.

Die vollständigen Ergebnisse der VCI-Mitgliederumfragen können über den Download-Bereich im Kopf dieser Seite („Ergänzende Downloads") heruntergeladen werden.

Für Fragen und Anregungen nehmen Sie gerne Kontakt mit uns auf.

Ansprechpartner

Dipl.-Volksw. Christiane Kellermann

E-Mail: kellermann@vci.de