Finanzierung von Forschung und Entwicklung

Technologische Resilienz und Souveränität stärken

01. Juni 2022 | Position

Downloads

Wettbewerbsfähige Forschung braucht eine zuverlässige, langfristig stabile Innovationspolitik.

Die Ausgaben des Staates für Forschung müssen wieder steigen. © Evgeniy Kalinovskiy - stock.adobe.com
Die Ausgaben des Staates für Forschung müssen wieder steigen. © Evgeniy Kalinovskiy - stock.adobe.com

Die Chemieindustrie ist die Grundlage für die Bewältigung der zukünftigen Herausforderungen, die aus der notwendigen Transformation der deutschen Industrie und alle anderen Sektoren wie Energieversorgung, Bauen und Wohnen, Mobilität und Verkehr erwachsen. Die Chemie- und Pharmaindustrie steht vor entscheidenden Sprüngen in der Realisierung technologischer Entwicklungen. Die aktuellen gesellschaftlichen Herausforderungen im Bereich von Klima und Energie, der Gesundheit sowie eines neuen Krieges in Europa zeigen, dass die technologische Resilienz und Souveränität eines wichtigen industriellen Kerns der deutschen Wirtschaft erhalten und gestärkt werden müssen. Dies kann nur mit einem Bündel von Maßnahmen gelingen, welche Lösungen in den Schlüsseltechnologien bereitstellen.

Die erforderlichen Maßnahmen zur Transformation der Industrie und zum Erhalt ihrer Wettbewerbsfähigkeit am Standort Deutschland tragen sich wirtschaftlich nicht selbst. Die Chemie- und Pharmaindustrie benötigt wie ihre Partner in den Wertschöpfungsketten eine substanzielle staatliche Unterstützung für Projekte für Forschung und Entwicklung. Der Staat hat hier eine wichtige Rolle zur strategischen Förderung der Forschungsstandorte und insbesondere im Bereich der Kooperation zwischen Industrie und Wissenschaft.

Der VCI kann nun mit aktuellen umfangreichen Analysen der zur Verfügung stehenden Daten zu den Forschungsausgaben in Deutschland erneut demonstrieren, dass in vielen für zentrale Wertschöpfungsketten der deutschen Industrie wichtigen technologischen Förderbereichen der Anteil der Ausgaben des Staates über die letzten Jahre trotz steigender Haushalte der Bundesressorts in relevanten technologischen Schlüsselbereichen gesunken ist.

Deutschland verliert somit im internationalen Vergleich an technologischer Wettbewerbsfähigkeit. Dem ist nach Ansicht des VCI dringend entgegenzuwirken. Notwendig ist daher eine zuverlässige, langfristig stabile Forschungs- und Innovationspolitik und eine ausreichende Ausstattung von Technologieförderprogrammen in Schlüsselbereichen nicht zuletzt im Bereich von Chemie und Pharma sowie der Biotechnologie.

Kontakt

Für Fragen und Anregungen nehmen Sie gerne Kontakt mit uns auf.

Dipl.-Volksw. Christiane Kellermann

Kontaktperson

Dipl.-Volksw. Christiane Kellermann

Konjunktur, Investitionen & Innovationen, Energie & Klima

Dr. Martin Reuter

Kontaktperson

Dr. Martin Reuter

Forschungspolitik (national), Technologiepolitik

Dr. Denise Schütz-Kurz

Kontaktperson

Dr. Denise Schütz-Kurz

Bildungspolitik (Hochschule), Fonds-Hochschulförderung, Forschungspolitik (EU), Start-ups, Stipendienprogramm