Chemikaliensicherheit

Gefahrstoffinformationssystem Chemie der BG Chemie

Die Berufsgenossenschaft der chemischen Industrie hat ein branchenspezifisches Gefahrstoffinformationssystem (GisChem) aufgebaut. Sie möchte damit insbesondere kleinere und mittlere Unternehmen noch effizienter bei der Umsetzung des Gefahrstoffrechts unterstützen.

Für ausgewählte Branchen werden die relevanten Stoff- und Produktgruppendatenblätter sowie entsprechende Entwürfe für Betriebsanweisungen im Internet unter http://www.gischem.de/index.htm kostenfrei zur Verfügung gestellt. Anhand von Prozessablaufschemen für die einzelnen Branchen kann sich der Nutzer schnell orientieren und die Stoffströme in seinem Bereich verfolgen. Neben der Zusammenarbeit mit den Chemikalienherstellern und den Fachverbänden des VCI werden die KMU der betreffenden Branchen in die Erarbeitung der Datenbankinhalte einbezogen, um die Praxisrelevanz sicher zu stellen. Sowohl diese Datenblätter als auch die Betriebsanweisungsentwürfe können über eine Downloadfunktion (diese erscheint nach Anzeige "Ganzes Dokument") unmittelbar weiterverwendet werden, z. B. zur Vorbereitung einer Unterweisung.

Mit einem separaten Modul wird der Nutzer bei der Erstellung eines Gefahrstoffverzeichnisses nach GefStoffV unterstützt. Nach Auswahl der entsprechenden Stoffe über den Gewerbezweig und/oder Stoffsuche kann das Verzeichnis in Word erstellt werden, dabei wird die Einstufung und Kennzeichnung automatisch mit übernommen.

GisChem-Interaktiv

Der Nutzer kann mit dieser Online-Software für Stoffe und Zubereitungen aller Gewerbezweige der Chemieindustrie Betriebsanweisungen auf der Basis seines Sicherheitsdatenblattes selbst erstellen. In einem interaktiven Dialog erfragt das neue Programm gezielt gefährdungsrelevante Merkmale der Stoffe oder Zubereitungen. Als Ergebnis generiert GisChem-Interaktiv automatisch bestimmte Inhalte der vorgeschlagenen Betriebsanweisung so, dass sie auf die spezifischen Gefährdungen des jeweiligen Stoffes oder der Zubereitung zugeschnitten sind. Darüber hinaus bietet das Programm den Komfort, diesen Entwurf vor dem Erzeugen der endgültigen Betriebsanweisung als Word- oder Pdf-Dokument an allen Stellen entsprechend den konkreten arbeitsplatz- und tätigkeitsspezifischen Besonderheiten anzupassen. Weiterhin sind in GisChem-Interaktiv umfangreiche Hilfen zum Lesen und Verstehen des Sicherheitsdatenblattes zu finden.

Es wurden bislang Daten für folgende Gewerbezweige eingestellt:

  • Werkstätten/Lösemittel
  • Polyurethan-Weichschaum-Herstellung (Formteile und Blockschäume)
  • Polyurethan-Hartschaum-Herstellung (Blockschäume)
  • Herstellung technischer Gummiartikel
  • Polyesterharz-Verarbeitung
  • Epoxidharz-Klebstoff-Herstellung
  • Gefahrstoffe im biotechnologischen Labor
  • Umgang mit ionisierender Strahlung
  • Verwertungsbetriebe für tierische Nebenprodukte (bisher als Tierkörperbeseitigung bezeichnet)
  • Biogasanlagen
Das System wird sukzessive ausgebaut mit weiteren Branchen der Lackherstellung, wie z. B. der Alkydharzlack-Herstellung. Sie finden auch Informationen zum Umgang mit ionisierender Strahlung in GisChem. Zurzeit sind für Tätigkeitsbereiche Nuklidlabor und zerstörungsfreie Werkstoffprüfung (ZFP) Datenblätter zu den dort wichtigen Nukliden zu finden.

Ansprechpartner:

Dipl.-Biochem. Antje Ermer
Berufsgenossenschaft der chemischen Industrie
Kurfürsten-Anlage 62
69115 Heidelberg

Telefon (06221) 523 429
Telefax (06221) 523 420
Email: aermer@bgchemie.de