Ukraine-Krieg

Unternehmenshilfen starten Schritt für Schritt

17. Mai 2022 | Bericht

Die Bundesregierung hat am 8. April ein Maßnahmenpaket beschlossen, um vom Ukraine-Krieg betroffene Unternehmen zu stützen.

Ein KfW-Kreditprogramm ist Teil des Maßnahmenpakets, um von dem Ukraine-Krieg betroffene Unternehmen zu stützen. - Zentrale der KfW in Frankfurt © Ruediger-Nehmzow - KfW-Bildarchiv
Ein KfW-Kreditprogramm ist Teil des Maßnahmenpakets, um von dem Ukraine-Krieg betroffene Unternehmen zu stützen. - Zentrale der KfW in Frankfurt © Ruediger-Nehmzow - KfW-Bildarchiv

In der aktuellen Situation geht es für Unternehmen vor allem darum, kurzfristig Liquidität sicherzustellen und extreme Erdgas- und Strompreisanstiege in energie- und handelsintensiven Branchen unmittelbar zu dämpfen.

Die ersten beiden Maßnahmen sind nun startklar. Die beihilferechtlichen Genehmigungen wurden erteilt. Für die anderen Instrumente dauern die Verhandlungen zu den beihilferechtlichen Genehmigungen noch an. Die Ausgestaltung der Maßnahmen im Detail finden Sie auf den Seiten des Bundesministeriums der Finanzen. . Wir werden an dieser Stelle über die aktuellen Entwicklungen berichten und auf die entsprechenden Seiten verlinken:

1. Bürgschaftsprogramme

Die Erweiterungen bei den Bund-Länder-Bürgschaftsprogrammen für vom Ukraine-Krieg nachweislich betroffene Unternehmen sind bereits gestartet. Dies betrifft die Bürgschaftsbanken und das Großbürgschaftsprogramm. Hier können Anträge seit dem 29. April 2022 gestellt werden.

Eine kostenlose Anfrage für ein Finanzierungsvorhaben kann direkt online über das Finanzierungsportal der Bürgschaftsbanken oder über die Hausbank gestellt werden. Eine Übersicht der jeweils zuständigen Bürgschaftsbank kann hier abgerufen werden.

2. KfW-Kreditprogramm

Das KfW-Kreditprogramm, sog. „ KfW-Sonderprogramm UBR 2022 “, um kurzfristig die Liquidität der von dem Ukraine-Krieg nachweislich betroffenen Unternehmen zu sichern, ist am 9. Mai gestartet. Unternehmen aller Größenklassen und Branchen erhalten Zugang zu zinsgünstigen Krediten mit weitgehender Haftungsfreistellung der Hausbanken. Zusätzlich wird eine Konsortialfinanzierungsvariante mit substanzieller Risikoübernahme angeboten.

Über das KfW-Sonderprogramm UBR 2022, die Voraussetzungen einer Förderung, Antragstellung und Modalitäten der Auszahlung informierten Experten der KfW am 1. Juni 2022 in einem von KfW und VCI organisierten Webinar . Die Unterlagen zu unserem Webinar zu den Risiken für Lieferketten, die durch den russischen Angriff verursacht werden, finden Sie hier .

3. Zeitlich befristeter Zuschuss für Unternehmen mit hohen Zusatzkosten aufgrund gestiegener Erdgas- und Strompreise

Für Unternehmen, die wegen deutlich gestiegener Energiekosten bei Gas und Strom stark belastet sind, wird es einen zeitlich befristeten und eng umgrenzten Kostenzuschuss geben, der zielgerichtet hilft. Dabei geht es um den Zeitraum Februar bis September 2022.

4. Zielgerichtete Eigen- und Hybridkapitalhilfen

Um im Bedarfsfall branchenübergreifend große Unternehmen der Realwirtschaft zu stabilisieren, die aufgrund des Ukraine-Krieges Verluste erleiden und deren Bestandsgefährdung erhebliche Auswirkungen auf die Volkswirtschaft hätte, prüft die Bundesregierung zielgerichtete Eigen- und Hybridkapitalhilfen.

5. Unterstützung von Energieunternehmen bei bestimmten Liquiditätsengpässen

Unternehmen, die von hohen Sicherheitsleistungen (Margining) im Terminhandel mit Energie betroffen sind, können künftig durch ein spezielles Finanzierungsprogramm unterstützt werden, das Liquiditätsengpässe überbrückt.

Kontakt

Für Fragen und Anregungen nehmen Sie gerne Kontakt mit uns auf.

Dipl.-Kfm. Johann-Peter Nickel

Kontaktperson

Dipl.-Kfm. Johann-Peter Nickel

Geschäftsführung Wirtschaft, Finanzen und IT, Geschäftsführung Chemie Wirtschaftsförderungs-GmbH

 Martin Stuhl

Kontaktperson

Martin Stuhl

Mittelstandsbeauftragter, Messen, Exportkreditversicherung,