Krieg in der Ukraine

Spenden­möglichkeiten für Unternehmen

25. Juli 2022 | Information

Die Ukraine benötigt nach wie vor dringend Medikamente, medizinisches Equipment und andere Spenden.

Spendenwillige Unternehmen können ihre Spendenmitteilungen und -meldungen unter anderem an medeor richten. © pixelliebe/stock.adobe.com
Spendenwillige Unternehmen können ihre Spendenmitteilungen und -meldungen unter anderem an medeor richten. © pixelliebe/stock.adobe.com

Der Bedarf an Medikamenten, Blutprodukten, medizinischer Schutzausrüstung und medizinischem Gerät ist ungebrochen hoch. Das Gesundheitsministerium der Ukraine (МIнIстерств оохорони здоров’я УкраIни, Ministry of Health of Ukraine) unterhält auf seiner Website eine ständig aktualisierte Liste dringlich benötigter Medikamente und weiteres Equipments. Bitte beachten Sie: Das Verfallsdatum gespendeter Medikamente muss vom Auslieferungszeitpunkt ausgehend mindestens sechs Monate in der Zukunft liegen. Medikamente werden kühlkettenkonform ausgeliefert.

Spendenwillige Unternehmen können ihre Spendenmitteilungen und -meldungen an die bekannte Mailadresse von medeor ukraine@medeor.de und parallel an die vom PHAGRO bereitgestellte Mailadresse der Sanacorp Pharmahandel GmbH unter ukrainehilfe@sanacorp.de richten. medeor wird die eingehenden Meldungen qualifizieren und diejenigen Spendenangebote, die auf Bedarfe der „Gesamtbedarfsliste Arzneimittel und Medizinprodukte Ukraine“ passen, an die Sanacorp Pharmahandel GmbH kommunizieren, die diese im Auftrage des PHAGRO für das BMG zusammenfasst und koordiniert. Sanacorp wird in enger Abstimmung und Kommunikation mit medeor die logistischen Voraussetzungen zur Annahme und zum weiteren Umgang mit der Spende prüfen und umsetzen.

Alle Spendenangebote, die aufgrund der Qualifizierung von und durch medeor nicht geeignet sind, Bedarfe der „Gesamtbedarfsliste Arzneimittel und Medizinprodukte Ukraine“ zu decken, werden, alleinig und wie bislang gehandhabt, von medeor bearbeitet und koordiniert. In diesen Fällen erfolgt keine Kommunikation gegenüber dem PHAGRO und der von diesem beauftragten Sanacorp Pharmahandel GmbH.

Aktuell benötigte Spenden sowie weitere Bedarfslisten finden Sie auch auf der Seite des Bundesamtes für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe. Unternehmen und Organisationen, die in größerem Umfang für die Ukraine spenden möchten, können sich an das für sie zuständige Bundesressort wenden. Dieses prüft die fachliche und bedarfsgerechte Eignung der Spenden. Anschließend übernimmt das BBK die weitere Koordination über das Katastrophenschutzverfahren der EU. Das BBK organisiert den Transport der Spenden aus Deutschland an zentrale Umschlagstellen in Polen und zu den ukrainischen Behörden. Mit Hilfe des EU-Verfahrens können private Spenden so über staatliche Wege bedarfsorientiert und zielgerichtet koordiniert werden. Bei Rückfragen zu substantiellen und bedarfsgerechten Spenden wenden Sie sich gerne an das BBK grossspenden-UKR@bbk.bund.de .

Kontakt

Für Fragen und Anregungen nehmen Sie gerne Kontakt mit uns auf.

 Elena Michels

Kontaktperson

Elena Michels

Stellvertretende Leitung Hauptstadtbüro Berlin, Life Science, Logistik & Verkehr