Aktualisiert und an neue DIN-Norm angepasst

Der Lastfall Erdbeben

11. März 2022 | Leitfaden

Downloads

Der Leitfaden gibt Empfehlungen für den erdbebengerechten Bau von Anlagen nach aktuellem Stand der Technik.

Der überarbeitete VCI-Leitfaden ist in erster Linie für die Errichtung neuer Anlagen gedacht. © Goodluz/stock.adobe.com
Der überarbeitete VCI-Leitfaden ist in erster Linie für die Errichtung neuer Anlagen gedacht. © Goodluz/stock.adobe.com

Der überarbeitete VCI-Leitfaden „Der Lastfall Erdbeben im Anlagenbau“ vom März 2022 gibt Betreibern und Planern von Anlagen der chemischen und verwandter Industrien Empfehlungen für den erdbebengerechten Entwurf, die Bemessung und Konstruktion von Anlagen nach aktuellem Stand der Technik. Die Berücksichtigung von umgebungsbedingten Gefahrenquelle, wie z. B. Erdbeben, fällt unter die allgemeinen Betreiberpflichten der Störfallverordnung.

Hintergrund

Im Jahr 2009 wurde vom Verband der Chemischen Industrie (VCI) in Zusammenarbeit mit dem Lehrstuhl für Baustatik und Baudynamik der RWTH Aachen erstmalig der VCI-Leitfaden herausgebracht, dessen Empfehlungen zum konstruktiven und rechnerischen Umgang mit dem Lastfall Erdbeben in Bezug zur damals gültigen DIN 4149:2005 standen.

Im Zuge der Harmonisierung technischer Regelwerke in Europa wird die DIN 4149:2005 durch die DIN EN 1998-1 ersetzt und durch weitere Teile der DIN EN 1998 (Eurocode 8) ergänzt. Mit dem Nationalen Anwendungsdokument DIN EN 1998-1/NA:2021 wird die Erdbebeneinwirkung für Bauwerksstandorte in Deutschland nicht mehr zonenbezogen, sondern standortspezifisch festgelegt.

Diese und weitere Neuerungen aus dem neuen nationalen Anwendungsdokument sind ebenso in die aktuelle, dritte Fassung des Leitfadens eingeflossen wie nationale und internationale Erfahrungen und Normentwicklungen.

Ziel des Leitfadens

Die vorliegende Neuauflage des VCI-Leitfadens gibt Betreibern und Planern Handlungsanweisungen für den Entwurf, die Bemessung und die Konstruktion von Anlagen der chemischen Industrie oder verwandten Industrie nach dem Stand der Technik an die Hand.

Der Leitfaden ist in erster Linie für die Errichtung neuer Anlagen gedacht. Es werden aber auch wirtschaftliche und sicherheitstechnisch sinnvolle Empfehlungen im Umgang mit bestehenden Anlagen gegeben.

Ebenfalls umfassend überarbeitet wurden die Erläuterungen zum Leitfaden. Sie enthalten Anmerkungen und Erklärungen zu theoretischen Hintergründen zum Leitfaden.

Sie finden den 23-seitigen Leitfaden sowie Erläuterungen zum Leitfaden (91 Seiten) im Downloadbereich im Kopf dieser Seite.

Kontakt

Für Fragen und Anregungen nehmen Sie gerne Kontakt mit uns auf.

 Thilo Höchst

Kontaktperson

Thilo Höchst

Bereichsleitung: Umweltschutz, Anlagensicherheit, Verkehr