Die Chemie - Innovationsmotor für Hessen

Ob wir Auto fahren, Sport treiben, am Computer arbeiten oder mit dem Handy telefonieren: Chemie macht unser Leben sicherer, unterhaltsamer, komfortabler und bringt Menschen einander näher. Den Leistungen der Chemie verdanken wir auch, dass Ressourcen geschont werden und neue Technologien immer weniger Energie benötigen.

Über 30.000 unterschiedliche Stoffe stellt die Chemieindustrie her – von Grundstoffen bis zu Spezialchemikalien für Hightech-Anwendungen. Einen Großteil ihrer Produkte liefert sie an Kunden anderer Industrien und leistet damit einen unsichtbaren, aber unverzichtbaren Beitrag zu vielen innovativen Technologien und Endprodukten.

Dies macht die chemische Industrie zu einer bedeutenden Wirtschaftskraft in Hessen. Mit etwa 160 Betrieben und knapp 40.000 Beschäftigten erwirtschaftete die Branche zuletzt einen Jahresumsatz von über 14 Milliarden Euro (2016), etwa ein Drittel davon in Deutschland. Damit ist die Branche der zweitgrößte Wirtschaftszweig in Hessen, dicht hinter der Automobilindustrie.