Responsible Care

Responsible-Care-Landeswettbewerb 2019 in Hessen: Siegerehrung im Rahmen der Mitgliederversammlung am 27. Juni 2019 in Wiesbaden.

Bis zum 12. April konnten sich die Mitgliedsfirmen des VCI Hessen an dem Wettbewerb beteiligen.

Das Thema des diesjährigen Wettbewerbs lautete: „Unser Beitrag zur Nachhaltigkeit in der Lieferkette“. Die Globalisierung trägt dazu bei, dass Unternehmen besseren Zugang zu Beschaffungs- und Absatzmärkten haben. Damit wächst ihre Verantwortung, die Einhaltung von Nachhaltigkeitsstandards nicht nur an eigenen Produktionsstandorten, sondern auch in den Liefer- und Wertschöpfungsketten zu betrachten. Gleichzeitig lassen sich die mit dem Einkauf verbundenen Risiken minimieren. Ebenso ergeben sich Chancen, die eigene Produktqualität zu verbessern und Prozesse zu optimieren. Was ist Ihr Beitrag zu mehr Nachhaltigkeit in der Lieferkette?

Zum Film über den Responsible-Care-Landeswettbewerb gelangen Sie hier.

Was ist Responsible Care?

Responsible Care ( RC ) ist eine weltweite Initiative der chemischen Industrie. Sie steht für den erklärten Willen verantwortlich zu handeln, unabhängig von gesetzlichen Vorgaben. Mit der Initiative wollen Unternehmen Produktverantwortung zeigen, Nachhaltigkeit fördern, mehr Sicherheit für Werke und Nachbarschaft schaffen, den Gesundheitsschutz am Arbeitsplatz und den Umweltschutz verbessern.

Responsible Care in Deutschland

In Deutschland gibt es Responsible Care bereits seit über 25 Jahren. Insgesamt beteiligen sich 53 nationale Chemieverbände an dem Programm. Handlungsgrundlage sind die elf Leitlinien des deutschen Responsible-Care-Programms in den sechs Handlungsfeldern Produktverantwortung, Umweltschutz, Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz, Anlagensicherheit und Gefahrenabwehr/Security, Transportsicherheit, Dialog.

Responsible Care international

Weltweit bestimmt die "Responsible Care Global Charter" die Ausrichtung des Responsible-Care-Programms in internationalen Unternehmen und nationalen Verbänden. Das Dokument besteht aus einer kurzen ethischen Verpflichtung auf sechs Aspekte:

  • Führungskultur im Unternehmen
  • Schutz von Mensch und Umwelt
  • Stärkung von Managementsystemen
  • Einbeziehung von Geschäftspartnern
  • Berücksichtigung von Anspruchsgruppen
  • Beitrag zur Nachhaltigkeit

Die "Responsible Care Global Charter" wird vom VCI in englischer Sprache veröffentlicht. Weitere Informationen finden Sie auf www.responsible-care.de oder auf der Seite des ICCA .

Wer kann sich beteiligen?

Alle Mitgliedsunternehmen des VCI können an der Initiative teilnehmen. Hierzu werden die Geschäftsleitungen einmal jährlich angeschrieben und um die Beantwortung des RC-Fragebogens gebeten. So werden die statistischen Umweltdaten ermittelt. Der VCI wertet die Daten aus und veröffentlicht sie im Responsible Care Bericht.

Unabhängig von gesetzlichen Regulierungen ist Responsible Care ein Leitmotiv für das Handeln von Unternehmensleitungen und Mitarbeitern zur kontinuierlichen Verbesserung zum Schutz von Mensch und Umwelt in der Praxis. Die Initiative reagiert auf neue Herausforderungen und bietet den Unternehmen der chemischen Industrie die Möglichkeit, ihr Engagement für die eigenen Mitarbeiter und die Gesellschaft aufzuzeigen.

Weitere Informationen über das deutsche Responsible-Care-Programm und die Responsible Care Global Charter gibt es unter www.responsible-care.de .