Wettbewerbe & Preise

Für viele Schüler sind Wettbewerbe ein großer Ansporn, sich intensiv mit einem naturwissenschaftlichen Fach zu befassen. Der Fonds unterstützt deshalb verschiedene Wettbewerbe, außerdem stiftet und vergibt er Preise.

© Quelle: VCI

So gibt es zum Beispiel Geldpreise für Schüler, die mit Erfolg an Chemie-Wettbewerben teilgenommen haben. Seit 2001 hat der Fonds mehr als 400 Experimentalwettbewerbe unterstützt. Zusätzlich stiftet der Fonds jährlich die Chemiepreise für Jugend Forscht bei allen Regional- und Landeswettbewerben sowie beim Bundesfinale mit insgesamt 50.000 Euro.

Auch eine Sommerakademie der gemeinnützigen GmbH Bildung und Begabung fördert der Fonds; hier können speziell ausgewählte Schüler noch mehr über die Chemie lernen.

Bei den Preisen hat der Fonds auch Lehrer und Hochschullehrer im Blick. So stiftet der Fonds den Friedrich-Wöhler-Preis; er kommt aktiven Lehrern zugute, die sich besonders um den Chemieunterricht verdient gemacht haben. Der Preis in Höhe von 2.500 Euro wird jährlich vom Deutschen Verein zur Förderung des mathematischen und naturwissenschaftlichen Unterrichts e. V. (MNU) verliehen.

Bitte beachten Sie die Datenschutzbestimmungen des Fonds

Für Fragen und Anregungen nehmen Sie gerne Kontakt mit uns auf.

Ansprechpartner

Dr. Verena Weidmann

E-Mail: weidmann@vci.de

Jugend forscht: Preisträger 2018

Bundessieger-Team im Fach Chemie - von links: Malek Sbeih mit Dr. Gerd Romanowski, Geschäftsführer des Fonds der Chemischen Industrie - Foto: © Stiftung Jugend forscht e. V.

Die Bundessieger wurden Ende Mai ausgezeichnet. Der erste Preis im Fachgebiet Chemie ging an Malek Sbeih (19) vom Carl-Zeiss-Gymnasium in Jena für seine völlig neuartige Idee, die Wirkung von Tensiden durch den Einfluss von Licht reversibel zu verändern

Mehr

MNU vergibt Preis an Dr. Martin Holfeld

Im Rahmen des Gesellschaftsabends des 109. Bundeskongresses hat MNU den Friedrich-Wöhler-Preis verliehen. Diese Auszeichnung gibt es seit dem Jahr 2000 – gestiftet vom Fonds der Chemischen Industrie.

Mehr