Unterrichtsförderung

Schwerpunkt der „Schulpartnerschaft Chemie“ ist die Unterrichtsförderung. Mit ihr soll der experimentelle Chemieunterricht gestärkt werden.

© VCI

Bis zu 5.000 Euro können allgemeinbildende Schulen in Deutschland sowie deutsche Schulen im Ausland erhalten, an denen Chemie unterrichtet wird. Auch für berufsbildende Schulen, die das Fach Chemie bzw. chemieaffine Lernfelder anbieten, ist die Unterrichtsförderung offen. Der experimentelle Sachunterricht an Grundschulen kann ebenfalls durch die Unterrichtsförderung gestärkt werden. Mit dem Geld können Chemie- bzw. Sachunterrichtslehrer die Dinge anschaffen, die sie brauchen, um einen anschaulichen und spannenden experimentellen Unterricht zu gestalten. Voraussetzung ist eine Grundausstattung mit einem Chemieraum und Geräten zur Durchführung von chemischen Experimenten (bei Grundschulen nicht erforderlich).

Der Fonds übernimmt im Rahmen der gewährten Förderung dann Kosten für Geräte zum experimentellen Arbeiten, für Chemikalien, für Fachliteratur, für Experimentiersets, Software und Molekülbaumodelle.

Beachten Sie bei Antragstellung bitte unsere Datenschutzbestimmungen.

Hinweis zum Ausfüllen der PDF-Formulare

Zum Bearbeiten der Antragsformulare empfehlen wir die Datei lokal zu speichern und mit einem Programm wie z.B. Adobe Acrobat Reader zu öffnen. Das Ausfüllen der Formulare im Browser kann zu Fehldarstellungen in den Tabellen führen.

Für Fragen und Anregungen nehmen Sie gerne Kontakt mit uns auf.

Ansprechpartner

Dipl.-Chem. Ing. Jeanette Störmer-Häußler

E-Mail: stoermer-haeussler@vci.de