Zuschüsse für Tagungen

Zuschüsse für Tagungen


© Right 3/stock.adobe.com

Um auf die anhaltende Auswirkung der Corona-Pandemie hinsichtlich des wissenschaftlichen Tagungsbetriebs und dessen Digitalisierung zu reagieren, hat der Fonds der Chemischen Industrie Sonderregelungen für Tagungszuschüsse in 2022 beschlossen. Für Präsenzveranstaltungen in 2022 gelten weiterhin die regulären Regelungen.

In Deutschland stattfindende internationale Tagungen und Nachwuchswissenschaftlertagungen, Konferenzen und Workshops der Chemie und chemienaher Gebiete können vom Fonds unterstützt werden.

Sie organisieren eine chemienahe wissenschaftliche Tagung oder ein Nachwuchswissenschaftler-Symposium mit bundesweiter und internationaler Relevanz in Deutschland? Dann können Sie Tagungszuschüsse beim Fonds beantragen. Denn auch wir wollen den internationalen wissenschaftlichen Austausch fördern. In der Chemie, aber auch in ihren Nachbardisziplinen. Mit dem Geld sollen Sie ausländische Spitzenwissenschaftlerinnen und -wissenschaftler oder exzellente Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftler zu Ihrer Tagung einladen können, die dort einen hochkarätigen Vortrag halten. Für Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Europa können Sie bis zu 500 Euro, für Referenteninnen und Referenten aus Übersee bis zu 1.000 Euro beantragen.

Wer eine internationale Tagung im Ausland mit organisiert, kann in Ausnahmefällen auch Reisekostenzuschüsse für ausgewählte Nachwuchswissenschaftler aus Deutschland, die auf der Tagung vortragen, beantragen.

Die Merkblätter zu den Tagungszuschüssen finden Sie im Downloadbereich.
Bitte beachten Sie bei Antragstellung unsere Datenschutzbestimmungen

17. Januar 2022

Downloadbereich

Dr. Denise Schütz-Kurz

Kontaktperson

Dr. Denise Schütz-Kurz

Bildungspolitik (Hochschule), Fonds-Hochschulförderung, Forschungspolitik (EU), Start-ups, Stipendienprogramm

Dr. Sonja Wendenburg

Kontaktperson

Dr. Sonja Wendenburg

Bildungspolitik (Hochschule), Fonds-Hochschulförderung, Stipendienprogramm