Gesundheitsindustrie in Hessen

Hessen ist am Umsatz gemessen Deutschlands wichtigster Pharmastandort. Mit knapp 13 Milliarden Euro Umsatz trägt Hessen fast ein Drittel (27%) des deutschen Gesamtumsatzes und beschäftigt mit 19.740 Stellen jeden fünften Arbeitnehmer der Branche. Die Exportrate der hessischen Unternehmen der Branche beträgt 70 Prozent.

Strukturelle Umwälzungen prägen die Gesundheitsindustrie seit Jahren. Wer die herausragende Stellung Hessens in der Gesundheitsindustrie bewahren und ausbauen will, der muss auf diese Veränderungen frühzeitig reagieren.

In der Initiative Gesundheitsindustrie Hessen (IGH) haben sich vier Partnergruppen zusammengeschlossen: die Hessische Landesregierung, Unternehmen der hessischen Gesundheitsindustrie, der Landesbezirk Hessen-Thüringen der IG BCE und die hessischen Hochschulen. Sie arbeiten gemeinsam im Werkstattprinzip an definierten Zielen und sorgen im Diskurs dafür, dass die Themenfelder wirtschaftliche Rahmenbedingungen, Wissenschaft und Forschung sowie Gesellschaft und Soziales miteinander verzahnt werden. Sie bündelt das Know-how von Arbeitgebern und Arbeitnehmern, von Wissenschaft und Forschung und arbeitet gemeinsam mit Vertretern der hessischen Staatskanzlei und den hessischen Ministerien an zukunftsfähigen Konzepten und Ideen für einen weiterhin prosperierenden Gesundheitsindustriestandort Hessen. Damit ist die Initiative Gesundheitsindustrie Hessen in ihrer Zusammensetzung und Arbeitsweise bundesweit einzigartig.

Im Mittelpunkt stehen die Sicherung bestehender Arbeitsplätze und Schaffung neuer hochqualifizierter Stellen durch die Steigerung der Attraktivität Hessens für Investitionen in Forschung, Entwicklung und Produktion sowie die Versorgung der Bevölkerung mit qualitativ hochwertigen Arzneimitteln und Medizinprodukten.

Hier geht es zum Onlinemagazin der Initiative.