MITGLIEDERVERSAMMLUNG

Über das Gelingen der industriellen Transformation

Startseite

Über das Gelingen der industriellen Transformation

14. Juli 2021 | Pressemitteilung

Der Landesverband Hessen im Verband der Chemischen Industrie e.V. (VCI Hessen) hat heute im Rahmen seiner Mitgliederversammlung den Fokus auf die Herausforderungen der Branche im Hinblick auf ihre Transformation gelegt.

Die chemisch-pharmazeutische Branche hat in den letzten 16 Monaten einen unverzichtbaren Beitrag zur Bewältigung der Corona-Pandemie geleistet. Doch ist weder mit Blick auf die Pandemie noch im Hinblick auf die anstehenden Aufgaben nun ein Ruhemodus in Sicht. Der EU Green Deal und die damit verbundene Transformation der Industrie hält die Unternehmen in Atem: Die Branche soll treibhausgasneutral und digital werden, sowie auch zirkulär und schadstofffrei wirtschaften. Und das muss gelingen ohne die Wettbewerbsfähigkeit gegenüber anderen Global Player einzubüßen.

Damit der Green Deal gelingt, müssen folgende Voraussetzungen erfüllt werden. Der Vorsitzende des VCI Hessen Jochen Reutter zitiert dazu in seiner Begrüßungsrede aus dem aktuellen VCI-Politikbrief: Innovationen müssen Vorfahrt genießen, indem Forschung & Entwicklung technologieoffen gefördert wird, Transformationsprojekte müssen forciert werden und Sustainable Finance praktikabel umgesetzt werde. Es bedarf einer gesamteuropäischen Strategie, um erneuerbare Energien in ausreichender Menge und zu einem wettbewerbsfähigen Preis zur Verfügung zu haben. Auch müssen Belastungen für die Unternehmen gesenkt werden, Wechselwirkungen bedacht und der Green Deal global eingebettet werden. „Es wird uns nicht zum Erfolg führen, wenn wir in Europa vorangehen, uns aber keiner folgt“, so Reutter. Es muss gelingen, die Industrie während der Transformation nicht zu schwächen. Und hier ist die Politik gefordert: Klima-, Umwelt- und Industriepolitik müssen zusammen gedacht werden und umgesetzt werden. „Die Politik muss sich darauf konzentrieren, fördernde und aufeinander abgestimmte Regelungen zu schaffen“, fordert Reutter weiter.

Als Gastreferent war Dr. Benjamin Höhne vom Institut für Parlamentarismusforschung eingeladen, in seinem Vortrag stimmte er die Zuhörer auf die Bundestagswahl im Zeichen der Pandemie ein. Parallel wurden die Parteizustimmungswerte in Umfragen und die jeweilige COVID-19-Inzidenzkurve analysiert. Die Ergebnisse ließen folgenden Schluss zu: Je nach Entwicklung im 3. Quartal könnte sich auch die politische Stimmung noch deutlich verändern. Und zur Einstimmung auf die Bundestagswahlen lud der VCI Hessen hessische Kandidatinnen und Kandidaten, die sich um ein Amt im neu zu wählenden Bundestag bewerben, zu einer industriepolitischen Diskussion ein - auf dem Podium waren Katja Adler (FDP), Axel Kaufmann (CDU), Philip Krämer (Bündnis 90/Die Grünen) und Nadine Ruf (SPD). Alle eint, dass sie sich erstmals um ein Abgeordneten-Amt im deutschen Bundestag bewerben.


Siegerehrung zum Responsible Care-Landeswettbewerb 2021

Welchen Beitrag die chemisch-pharmazeutische Branche zum Klimaschutz leistet, zeigten beispielhaft die Sieger und Platzierten des RC-Landeswettbewerbs. Mit einer Rekordbeteiligung im 30. Jubiläumsjahr der Responsible Care-Initiative fiel der Jury die Auswahl schwer. Platz 1 ging an DAW, Platz 2 sicherte sich Infraserv Höchst und auf Platz 3 landete Merck. Die Siegerprojekte aus den Landeswettbewerben nehmen automatisch am Responsible Care-Bundeswettbewerb des Verbandes der Chemischen Industrie e.V. (VCI) teil. Die Sieger werden am 30. September 2021 im Rahmen der VCI-Mitgliederversammlung bekannt gegeben.

Kontakt

Für Fragen und Anregungen nehmen Sie gerne Kontakt mit uns auf.

 Sula Lockl

Kontaktperson

Sula Lockl

RA Gregor Disson

Kontaktperson

RA Gregor Disson