Chemie in NRW

Der Chemie-Standort Nordrhein-Westfalen bildet mit einem Umsatz- und Beschäftigtenanteil von etwa einem Viertel am Bund das Rückgrat der chemischen Industrie Deutschlands. Er zeichnet sich durch eine erstklassige Forschung, seinen besonderen Mix aus einem breiten Mittelstand und zahlreichen international erfolgreichen Großunternehmen im Herzen einer starken global operierenden Chemie- und Pharmaindustrie in Europa aus.

Etwa 1.000 Chemie Unternehmen in Nordrhein-Westfalen, haben als Querschnittsindustrie eine wesentliche Bedeutung für viele industrielle Wertschöpfungsketten. Die chemische Industrie ist mit anderen Industriebranchen eng verknüpft. Rund 70 Prozent aller von der chemischen Industrie hergestellten Stoffe gehen in die industrielle Weiterverarbeitung. Als zentraler Materiallieferant stößt die chemische Industrie einen hohen Anteil von Innovationen in diesen Wertschöpfungsketten an. Aus diesem Grund wird die chemische Industrie auch als Innovationsmotor für die gesamte Industrie bezeichnet.