Die Europäische Union

Für den Einzelnen ein Gewinn

Vom europäischen Einigungsprozess, insbesondere vom Binnenmarkt als Kern der EU, profitieren die hier ansässigen Unternehmen ebenso wie die Bürger. Abseits der Verdienste um die Verbreitung von Versöhnung, Frieden, Demokratie und Menschenrechten kann das Aufzeigen konkreter Vorteile die Identifikation mit dem „Erfolgsprojekt Europa“ stärken.

Abseits der Verdienste um die Verbreitung von Versöhnung, Frieden, Demokratie und Menschenrechten kann das Aufzeigen konkreter Vorteile die Identifikation mit dem „Erfolgsprojekt Europa“ stärken. - Foto: © Kzenon/stock adobe.com
Abseits der Verdienste um die Verbreitung von Versöhnung, Frieden, Demokratie und Menschenrechten kann das Aufzeigen konkreter Vorteile die Identifikation mit dem „Erfolgsprojekt Europa“ stärken. - Foto: © Kzenon/stock adobe.com

Warenvielfalt bei sinkenden Preisen

Das Warenangebot ist für viele Menschen reichhaltiger geworden. Gleichzeitig sind die Kosten zum Beispiel für Telekommunikation, Flugtickets und Bankgeschäfte erheblich gesunken. Dies ist in weiten Teilen dem europaweiten Wettbewerb und dem Ende nationaler Monopole in dem seit 1993 bestehenden gemeinsamen Binnenmarkt zuzuschreiben. Ein prominentes Beispiel: Zehn Minuten Ferngespräch kosteten 1998 noch rund 3 Euro – und sind heute für etwa 1 Cent zu haben.

Zusätzliche Investitionen

Europaweit werden mit dem sogenannten Juncker-Plan zusätzliche private Investitionen angeschoben – und damit auch Arbeitsplätze geschaffen. Die Mittel dienen dazu, unter anderem die Digitalisierung voranzutreiben, die Verkehrsinfrastruktur auszubauen und die Lebensqualität der Menschen insgesamt zu verbessern. Generell zeigt sich, dass es die EU als Ganzes stärkt, wenn Strukturförderung an gesamteuropäischen Prioritäten statt an rein nationalen Zielsetzungen ausgerichtet wird.

Stabile Ankerwährung

Seit seiner Einführung 1999 als „Teuro“ verunglimpft, hat der Euro seine Kritiker weitgehend widerlegt: Der Wechselkurs ist auch über die Finanzkrise hinweg stabil geblieben, die Inflation ist niedriger als in den Jahrzehnten zuvor. Neben dem Dollar hat sich der Euro als zweitwichtigste Reservewährung etabliert, was dem Euroraum zusätzliches Gewicht verleiht. Darüber hinaus bietet er den Bürgern der Euroländer praktische Vorteile: Reisende sparen beim Währungstausch Aufwand und Gebühren, und durch den direkten Preisvergleich sind viele Produkte beim Einkauf im Ausland günstiger geworden.

Mehr Verbraucherschutz

Der europaweite Verbraucherschutz hat sich dank einheitlicher Regeln zugunsten der Konsumenten weiterentwickelt – unter anderem durch den Wegfall kostenpflichtiger Kundenhotlines, in Form von Entschädigungen bei Bahnreisen und überbuchten Flügen sowie beim Online-Einkauf. Weitere Beispiele liefern soziale Netzwerke: Sie dürfen Personen nicht mehr automatisch auf Fotos markieren, Datenschutzvorschriften müssen transparenter dargestellt werden, und seit Mai 2018 haben die EU-Bürger das Recht, ihre Daten löschen zu lassen.

All diese und weitere Errungenschaften der europäischen Einigung gilt es zu erhalten und durch konstruktive Reformen stetig weiterzuentwickeln.


INFOGRAFIK: Aspekte des „Erfolgsprojekts Europa"

Für ein „Ja zu Europa
Für ein „Ja zu Europa" gibt es viele gute Gründe: Hier sehen Sie einige davon. - Klick auf die Grafik vergrößert sie!


Dieser Beitrag ist Teil des VCI-Politikbriefs „Ja zu Europa"


Mehr zum Thema


Dieser Bericht erschien im Politikbrief des VCI "Ja zu Europa"

Für Fragen und Anregungen nehmen Sie gerne Kontakt mit uns auf.

Ansprechpartner

Dr. Pierre Gröning

E-Mail: groening@bruessel.vci.de