Bürokratie

Chemie-Mittelstand bemängelt Übertreibungen

Eine effiziente Gestaltung von Gesetzen minimiert bürokratischen Aufwand. Das ist auch ein wichtiges Kriterium für die Standortqualität. Bürokratische Hürden belasten besonders den Mittelstand. Sie können Unternehmensübergaben und Existenzgründungen behindern sowie Investitionen in Menschen, Maschinen und Geschäftsmodelle hemmen. Der VCI erarbeitet daher eine Übersicht über wichtige bürokratische Hemmnisse.

Gute Gesetze erfüllen ihren Zweck und lösen dabei möglichst wenig bürokratischen Aufwand aus. - Foto: © Eisenhans - Fotolia.com
Gute Gesetze erfüllen ihren Zweck und lösen dabei möglichst wenig bürokratischen Aufwand aus. - Foto: © Eisenhans - Fotolia.com

Die Themensammlung konkretisiert auf Anregung des Ausschusses Selbständiger Unternehmer im VCI bürokratische Hemmnisse und enthält teilweise auch konkrete Lösungsvorschläge. Der VCI möchte mit praktischen Beispielen Politik und Behörden überzeugen, Bürokratie auf das Nötigste zu beschränken. Unternehmen, insbesondere der Mittelstand, sollten sich auf ihr Kerngeschäft konzentrieren können.

Aus dem Mittelstand wird diese Aktivität vor Ort in den Unternehmen unterstützt, zum Beispiel mit Praxisworkshops, zu denen Behördenvertreter eingeladen sind, um im Unternehmen bürokratische Hemmnisse ganz konkret zu erleben (siehe INFO).

Politisch gesehen ist es sinnvoll, mit der jeweils zuständigen politischen oder behördlichen Ebene pragmatische Lösungen für konkrete bürokratische Hemmnisse zu diskutieren. Darüber hinaus wird das Thema bürokratische Hemmnisse noch im Dezember 2018 Gegenstand eines Fachgesprächs im „Branchendialog Chemie“ der Branche mit dem Bundeswirtschaftsministerium sein. Außerdem versucht der VCI, die Anliegen der Branche auch im Rahmen der parlamentarischen Beratungen zum Bürokratieabbaugesetz III einzubringen.

Mittelständler im VCI bestreiten nicht, dass viele Regelungen grundsätzlich sinnvoll sind. Die Umsetzung ist aber oft zu bürokratisch. Problematisch sei dabei vor allem die Summe an Vorgaben, die zu erfüllen sind.


INFO: Bürokratie-Workshop bei DELO

Auf Twitter infolge einer Diskussion über Bürokratie entstanden, hat das Unternehmen DELO Industrie Klebstoffe im November Politiker und Beamte verschiedener Ebenen zu einem Praxis-Workshop eingeladen. Dem Aufruf folgten Vertreter des Bundeswirtschaftsministeriums, der Bayerischen Staatskanzlei und des Statistischen Bundesamts. Auch eine bayerische Landtagsabgeordnete und ein Regierungspräsident nahmen teil. Zu den Themen gehörten etwa Entsende-Anträge, aufwendige Umsatzsteuerprüfungen sowie die praktische Kontrolle eines Gefahrgut-Transports.


AUFRUF: Machen Sie mit:

Wenn auch Sie konkrete Beispiele für aus Ihrer Sicht übertriebene Bürokratie haben, senden Sie diese gerne an stuhl@vci.de


Dieser Artikel ist im chemie report 12/2018 erschienen.

Mehr zum Thema:

Für Fragen und Anregungen nehmen Sie gerne Kontakt mit uns auf.

Ansprechpartner

Dipl.-Wirt.-Inf. Angelika I. Becker

E-Mail: becker@vci.de

Martin Stuhl

E-Mail: stuhl@vci.de