Daten und Fakten

Der Brexit und die deutsche Chemie- und Pharmaindustrie

Das Vereinigte Königreich ist ein wichtiger Handelspartner und einer der größten Märkte in der EU für die deutsche chemisch-pharmazeutische Industrie. Auch als Produktions- und Vertriebsstandort spielt UK für deutsche Chemieunternehmen eine wichtige Rolle. Die Betroffenheit deutscher Chemieunternehmen durch den Brexit hängt damit insbesondere von der Ausgestaltung der zukünftigen Handelsbeziehungen ab.

Der Brexit: Daten und Fakten zur Betroffenheit der deutschen Chemie- und Pharmaindustrie auf einen Blick - Foto: © Stockninja - Fotolia.com
Der Brexit: Daten und Fakten zur Betroffenheit der deutschen Chemie- und Pharmaindustrie auf einen Blick - Foto: © Stockninja - Fotolia.com

Die Exporte nach UK sind seit 2015 bereits rückläufig. Der Außenhandelsbilanz ist war immer noch positiv, nimmt aber ab. Auch als Produktionsstandort verlor UK in 2015 an Bedeutung. Die Verflechtungen der Lieferketten zwischen UK und Deutschland sind aber nach wie vor sehr groß. Von einem immer noch möglichen "harten Brexit" wäre die Chemie- und Pharmaindustrie besonders stark betroffen.

Im Download-Bereich im Kopf dieser Seite finden Sie die wichtigsten Fakten auf einen Blick. Ein Foliensatz im PDF-Format liefert die Fakten grafisch aufbereitet. Mitgliedsunternehmen können den Foliensatz auch als Powerpoint anfordern.

Mehr zum Thema

Für Fragen und Anregungen nehmen Sie gerne Kontakt mit uns auf.

Ansprechpartner

Dipl.-Volksw. Christiane Kellermann

E-Mail: ckellermann@vci.de