Bundesarbeitsministerium stellt Schutzstandard COVID-19 vor

Einheitlicher Arbeitsschutz gegen das Corona-Virus

20. April 2020 | Bericht

Das Bundesarbeitsministerium hat mit der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung den neuen Arbeitsschutzstandard SARS-CoV-2 vorgestellt. Ein solcher einheitlicher Infektionsschutzstandard in den Unternehmen soll den Menschen die notwendige Sicherheit geben, ihre Arbeit wieder aufzunehmen.

Mit dem Arbeitsschutzstandard SARS-CoV-2 werden Anforderungen für ein schrittweises Hochfahren der Betriebe formuliert. - Foto: © Me studio/stock.adobe.com
Mit dem Arbeitsschutzstandard SARS-CoV-2 werden Anforderungen für ein schrittweises Hochfahren der Betriebe formuliert. - Foto: © Me studio/stock.adobe.com

Mit dem Standard werden konkrete Anforderungen an den Arbeitsschutz für ein schrittweises Hochfahren der Betriebe formuliert. Verantwortlich für die Umsetzung der notwendigen Maßnahmen ist der Arbeitgeber.

Kontakt

Für Fragen und Anregungen nehmen Sie gerne Kontakt mit uns auf.

Dipl.-Ing. Bernd Berressem

Kontaktperson

Dipl.-Ing. Bernd Berressem

Arbeitssicherheit, Arbeitsschutz, Arbeitsmedizin, Gefahrstoffrecht