Rohrleitungen

Leitfaden zur Montage von Flanschverbindungen in verfahrenstechnischen Anlagen

Die praktische Hilfestellung des VCI zur Montage und Demontage von metallischen Flanschverbindungen an Rohrleitungen wurde im März 2016 aktualisiert: Die Anhänge A und C wurden korrigiert bzw. auf den neuesten Stand gebracht.

Bei der Montage von Flanschverbindungen sind viele Anforderungen zu beachten. © Andrei Merkulov - Fotolia.com
Bei der Montage von Flanschverbindungen sind viele Anforderungen zu beachten. © Andrei Merkulov - Fotolia.com

Der Leitfaden wurde im Jahr 2011 unter Federführung der Interessengemeinschaft Regelwerke (IGR e.V.) und der Mitarbeit von Lehrstuhlvertretern sowie Vertretern von Industrieunternehmen mit Unterstützung des VCI erarbeitet.

Im Mai 2014 wurde er überarbeitet und insbesondere im Bereich der normativen Verweise auf den neuesten Stand gebracht.

Das jüngste Update von März 2016 beinhaltet Korrekturen/Aktualisierungen der Anhänge A und C: In Anhang A Korrektur in der Tabelle, 2. Spalte: PN10+PN25 geändert in PN10-PN25. In Anhang C Hinweis zur QSmax-Wert Ermittlung ergänzt.

Mit der Anwendung dieses Dokumentes sind die Anforderungen der VDI 2290 in Bezug auf das Managementsystem und die einzuhaltenden Dichtheitsklassen erfüllt. Neben der Darstellung von normativen Verweisungen und Begriffen werden technische und organisatorische Anforderungen dargestellt sowie insbesondere der Montagevorgang detailliert beschrieben. Die dazugehörigen Anhänge umfassen eine Kurzanweisung für das Montagepersonal (Anhang A), die Dokumentation zur Prüfung der Flanschverbindungen (Anhang B) und Berechnungsgrundlagen für die ermittelten Anzugsmomente (Anhang C).

Den Leitfaden und die zugehörigen Anhänge finden Sie im Downloadbereich im Kopf dieser Seite.

Haftungs-Hinweis

Dieser VCI-Leitfaden zur Montage von Flanschverbindungen in verfahrenstechnischen Anlagen entbindet in keinem Fall von der Verpflichtung zur Beachtung der gesetzlichen Vorschriften. Der Leitfaden wurde mit großer Sorgfalt erstellt. Dennoch übernehmen die Verfasser und der VCI keine Haftung für die Richtigkeit der Angaben, Hinweise, Ratschläge sowie für eventuelle Druckfehler. Aus etwaigen Folgen können deswegen keine Ansprüche, weder gegen den Verfasser noch gegen den VCI, geltend gemacht werden. Dies gilt nicht, wenn die Schäden vom VCI oder seinen Erfüllungsgehilfen vorsätzlich oder grob fahrlässig verursacht wurden.

Für Fragen und Anregungen nehmen Sie gerne Kontakt mit uns auf.

Ansprechpartner

Thilo Höchst

E-Mail: hoechst@vci.de