Chemisches Recycling

VCI auf der IFAT-Messe in München

18. Mai 2022 | Bericht

Im Mittelpunkt der IFAT-Messe stehen Lösungen für eine umwelt- und klimafreundliche Zukunft.

Bei der IFAT handelt es sich um die Weltleitmesse für Wasser-, Abwasser-, Abfall- und Rohstoffwirtschaft. © Messe München GmbH
Bei der IFAT handelt es sich um die Weltleitmesse für Wasser-, Abwasser-, Abfall- und Rohstoffwirtschaft. © Messe München GmbH

Nach der pandemiebedingten Absage vor 2 Jahren richtet die Messe München dieses Jahr vom 30.05. bis zum 03.06.2022 wieder die IFAT aus. Es handelt sich um die Weltleitmesse für Wasser-, Abwasser-, Abfall- und Rohstoffwirtschaft. Im Mittelpunkt der Messe stehen Technologien und Lösungen für eine umwelt- und klimafreundliche Zukunft. Sie richtet sich an die Industrie, Politik, Kommunen und Wissenschaft. Der VCI ist auf einem Gemeinschaftsstand mit 7 Unternehmen vertreten, die das chemische Recycling als Lösung für die Kreislaufwirtschaft vorstellen.

Höhepunkte des Auftritts sind der Standbesuch der Umweltministerin Steffi Lemke am 30.05.2022 und eine Podiumsdiskussion zum chemischen Recycling mit Vertretern aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft am 01.06.2022 in Kooperation mit der Zeitschrift „Kunststoffe“.

Chemisches Recycling im Blickpunkt

Das zentrale Thema der IFAT ist der nachhaltige Umgang mit Ressourcen. Deshalb gilt der Abfallwirtschaft und dem Recycling ein besonderes Augenmerk. Die Unternehmen BASF, Covestro, Dow, LyondellBasell, Neste, OMV und Sto bündeln ihre Kräfte an einem Gemeinschaftsstand ( Standnummer A6.231 ), um den Beitrag der Chemiebranche zur Kreislaufwirtschaft zu vermitteln. Die neuesten Entwicklungen beim chemischen Recycling werden dabei besonders hervorgehoben, da hier ein erhebliches Potenzial zum Recycling von gemischten Kunststoffabfällen liegt. Das Interesse aus der Politik am Beitrag der Chemiebranche an der Kreislaufwirtschaft zeigt sich am angekündigten Standbesuch der Bundesumweltministerin, der am 30. Mai vorgesehen ist, bevor sie die Messe offiziell eröffnet.

Podiumsdiskussion zum chemischen Recycling

Die IFAT wird begleitet von einem fachlichen Rahmenprogramm, das sich den Zukunftsthemen der vertretenen Branchen widmet. Im Fachvortragsprogramm findet sich deshalb auch ein Schwerpunkt auf die Themenfelder Kreislaufwirtschaft generell und Kunststoffrecycling im Besonderen wieder. Am 01.06.2022 gibt es einen Fokus auf das Thema „Chemisches Recycling“. In diesem Rahmen organisiert der VCI in Kooperation mit der Zeitschrift „Kunststoffe“ unter dem Titel „Zukunft Kreislaufwirtschaft: Chemisches Recycling als Baustein“ am 01.06.2022 von 11:20 – 12:05 Uhr eine Podiumsdiskussion. Auf dem Podium kommen Dr. Christoph Gahn von BASF als Vertreter der Chemiebranche, Jürgen Ephan vom Recyclingunternehmen Remondis, Harald Notter, Referatsleiter für Kreislaufwirtschaft im Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft in Baden-Württemberg, Dr. Bernhard Bauske vom WWF und Prof. Dr. Dieter Stapf vom Karlsruher Institut für Technologie zusammen, um über den Beitrag des chemischen Recyclings zu einer umfassenden Kreislaufwirtschaft zu diskutieren.

Kontakt

Für Fragen und Anregungen nehmen Sie gerne Kontakt mit uns auf.

 Julian Jakob

Kontaktperson

Julian Jakob

Rohstoffpolitik, Zirkuläre Wirtschaft

 Felix Lesche

Kontaktperson

Felix Lesche

Kommunikation Kunststoffe und Kreislaufwirtschaft