Regierungskommission beschließt Kodex-Änderungen 2017

VCI-Position zu ausgewählten Änderungsvorschlägen des Deutschen Corporate Governance Kodex

Die Regierungskommission Deutscher Corporate Governance Kodex (DCGK) hat am 14. Februar 2017 ihre finalen Beschlüsse zur Änderung des Kodex veröffentlicht.

Zu den Änderungen zählt ein neuer, in die Präambel aufgenommener Appell an die Vorstände und Aufsichtsräte, sich wieder stärker am Leitbild des ehrbaren Kaufmanns zu orientieren. Weitere Änderungen befassen sich mit dem Dialog zwischen Aufsichtsrat und Investoren, der Vorstandsvergütung sowie der Zusammensetzung des Aufsichtsrats und der Unabhängigkeit von Aufsichtsratsmitgliedern. Neu aufgenommen wurde zudem eine Empfehlung zur Einführung eines Whistleblower-Systems zur Aufdeckung von Rechtsverstößen im Unternehmen.

Der VCI hatte sich mit einer Stellungnahme zu ausgewählten Änderungsvorschlägen an der Kodex-Konsultation beteiligt. Unsere Vorschläge, etwa bei der neuen Regelung hinsichtlich des Dialogs zwischen Aufsichtsratsvorsitzendem und Investoren und der Einführung von Hinweisgebersystemen die gesetzlichen Rahmenbedingungen sowie die weitere Best-Practice-Entwicklung stärker zu berücksichtigen, wurden zum Teil aufgegriffen.

Die neue Kodex-Fassung tritt mit Veröffentlichung im elektronischen Bundesanzeiger durch das BMJV in Kraft. Damit ist nicht vor April 2017 zu rechnen.

Für Fragen und Anregungen nehmen Sie gerne Kontakt mit uns auf.

Ansprechpartner

Dr. Tobias Brouwer

E-Mail: brouwer@vci.de