Hinweise der Fachvereinigung Anorganische Schwefelverbindungen

Reparatur von schwefelsäureführenden Rohrleitungen - worauf zu achten ist

17. Dezember 2012 | Leitfaden

Langfassung zu diesem Dokument

Fachleute aus Mitgliedsunternehmen der Fachvereinigung Anorganische Schwefelverbindungen im VCI haben in dieser Broschüre zusammengefasst, was beim Umgang mit schwefelsäureführenden Rohrleitungen bei einer Konzentration größer 15 Prozent bei Reparaturen grundsätzlich zu beachten ist.

Diese Broschüre ersetzt keine Freigabeverfahren, Arbeitserlaubnisscheine oder Betriebsanweisungen. Stattdessen ist immer für den konkreten Fall eine Gefährdungsbeurteilung auf Basis des Merkblattes A 017 der Berufsgenossenschaft Rohstoffe und chemische Industrie vorzunehmen sowie eine entsprechende Vorgehensweise festzulegen und zu dokumentieren. Vor dem Hintergrund des demographischen Wandels in den Betrieben sollen mit dieser Broschüre jedoch Erfahrungen gesammelt und weiter gegeben werden.

Sie finden die Broschüre (PDF und RTF-Format , 20 Seiten) im Downloadbereich im Kopf dieser Seite).

Kontakt

Für Fragen und Anregungen nehmen Sie gerne Kontakt mit uns auf.

 Martina Schönnenbeck

Kontaktperson

Martina Schönnenbeck

Responsible Care, Sustainable Consumption and Production (SCP)