Anforderungen der chemischen Industrie an Packmittelhersteller

Hilfestellungen zur Informationsbeschaffung über neue Lieferanten von Packmitteln

An Industriepackmittel für chemische Produkte wird eine Vielzahl von Anforderungen gestellt. Um geeignete Packmittelhersteller auszuwählen, müssen grundsätzliche Fragen sowie packmittelspezifische Details geklärt werden. Fragebögen für den Erstkontakt können hier unterstützend wirken.

Die im Download-Bereich im Kopf dieser Seite hinterlegte Übersicht zu Mindestanforderungen an Packmittelhersteller bildet die Grundlage für die Herstellung und Beschaffung von Industrieverpackungen in der chemischen Industrie.

Chemie-Unternehmen, die einen ersten Kontakt zu einem für sie neuen Packmittelhersteller vorbereiten, können für ihre Anfrage die ebenfalls im Download-Bereich verfügbaren Fragebögen für diverse Packmitteltypen verwenden.

Den spezifischen Fragebögen ist ein jeweils identischer allgemeiner Teil vorangestellt, in dem die allgemeinen Eckdaten und Kennziffern des Herstellers abgefragt werden. Der zweite Teil ist jeweils packmittelspezifisch gestaltet und bezieht sich auf das Produktions-/Lieferprogramm des angefragten Herstellers.

Die Fragebögen sind für die Bearbeitung am PC vorgesehen und stehen daher im Excel-Format bereit, und zwar für folgende Packmitteltypen:

  • Metallverpackungen
  • K-IBC*
  • Starre Kunststoffverpackungen
  • FIBC*
  • Paletten aus Holz
  • Papiersäcke
  • PE-Folien, PE-Säcke
  • Verpackungen aus Pappe und Wellpappe
Die Ausführung der Fragebögen ist unverbindlich und kann nach Bedarf abgewandelt werden.

*: IBC = Intermediate Bulk Container; K-IBC = Kombinations-IBC; FIBC = Flexible IBC

Für Fragen und Anregungen nehmen Sie gerne Kontakt mit uns auf.

Ansprechpartner

Dipl.-Chem. Helga Schmidt

E-Mail: schmidt@vci.de