Vorträge verfügbar

VCI/VCH-Infoveranstaltung „Neue Gefahrgutvorschriften 2018/2019" vom 6. November 2017

In diesem Jahr informierte der VCI gemeinsam mit dem Verband Chemiehandel (VCH) über wichtige Aspekte des Gefahrgutrechts. Rund 200 Teilnehmer informierten sich zum Themenschwerpunkt Security bei der Beförderung gefährlicher Güter. Turnusmäßig waren die wichtigsten Neuerungen ebenfalls Bestandteil der Veranstaltung.

Im Mittelpunkt der VCI/VCH-Infoveranstaltung zu den neuen Gefahrgutvorschriften 2018/2019 stand das Thema „Seurity" bei den Landverkehrsträgern. Aber auch andere Aspekte des nationalen und internaitionalen Gefahrgutrechts wurden behandelt. - Foto: © l.o., r.o., r.u.: Fotolia.com, und zwar: ThKatz, Lachgeist, soleg; l.u.: VCI/Becker
Im Mittelpunkt der VCI/VCH-Infoveranstaltung zu den neuen Gefahrgutvorschriften 2018/2019 stand das Thema „Seurity" bei den Landverkehrsträgern. Aber auch andere Aspekte des nationalen und internaitionalen Gefahrgutrechts wurden behandelt. - Foto: © l.o., r.o., r.u.: Fotolia.com, und zwar: ThKatz, Lachgeist, soleg; l.u.: VCI/Becker

Auch in diesem Jahr wurden auf der Infoveranstaltung des VCI alle wesentlichen Neuerungen im internationalen und nationalen Gefahrgutrecht dargestellt und diskutiert. Dieses Mal gab es vergleichsweise wenig konkrete Änderungen bei den Vorschriften zu den einzelnen Verkehrsträgern.

Den Themenschwerpunkt bildete das Thema „Security" bei der Beförderung gefährlicher Güter; in diesem Kontext wurde auch eine Aktualisierung des Leitfadens zu diesem Thema vorgestellt, den der VCI gemeinsam mit mehreren Verbänden erarbeitet hatte. Darin sind Empfehlungen enthalten, wie die Regelungen in Kap. 1.10 ADR/RID/ADN sowie im Sicherheitsüberprüfungsgesetz (SÜG) und in der Sicherheitsüberprüfungsfeststellungsverordnung (SÜFV) praktisch anzuwenden sind. Neu im Leitfaden sind Erläuterungen zu einer neuen Meldepflicht gegenüber den zuständigen Polizeibehörden gemäß GGVSEB bei Abhandenkommen und Wiederauffinden von gefährlichen Gütern mit hohem Gefahrenpotenzial im Hinblick auf terroristischen Missbrauch.

Zudem ging es um allgemeine Aspekte zum Thema Transportsicherheit, um die zukünftige Klassifizierung ätzender Lösungen und Gemische, die praktische Anwendung des CTU-Codes und erste Erkenntnisse zum Thema „Risiko-Management bei der Beförderung gefährlicher Güter im Landverkehr" (Vorbereitung einer europäischen Richtlinie).

Das Programm im Detail

Mit Klick auf den Vortragstitel gelangen Sie zum jeweiligen Vortrag. Beachten Sie aber bitte auch die Angebote im Download-Bereich im Kopf dieser Seite („Ergänzende Downloads"), wo Sie zusätzlich auch alle Vorträge in zusammengefasster Form sowie den behandelten Leitfaden Security und den VCI-Foliensatz zum CTU-Code herunterladen können.

  1. Gefahrguttransport und Security
    Peter Steinbach, Verband Chemiehandel
  2. VCI-Leitfaden „Security": Update
    Jörg Roth, VCI
  3. SAFETY durch Gefahrguttransportvorschriften - SECURITY durch Sicherung der Gefahrguttransporte
    Jörg Holzhäuser, Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau des Landes Rheinland-Pfalz
  4. Zukünftige Klassifizierung ätzender Lösungen und Gemische
    Jürgen Pagel, Henkel AG & Co. KGaA
  5. Vorschriftenänderunen bei UNECE
    Sabine Schultes, Bayer aG
  6. Änderungen in der Binnenschifffahrt: Rückblick 2017 und Vorschau 2019
    Kurt Ackermann, BASF SE
  7. Neue deutsche Gefahrgutvorschriften
    Ulrich Mann, GBK GmbH Global Regulatory Compliance
  8. Schulung nach CTU-Code (VCI-Foliensatz)
    Hans-Georg Vokenand, BASF SE
  9. Risiko-Management bei der Beförderung gefährlicher Güter im Straßen, Schienen- und Binnenschifffahrtsverkehr - Vorbereitungen für eine europäische Richtlinie
    Dr. Gernot Knoth, BASF SE
  10. Transport of Chlorine by Rail in Switzerland
    Erwin Sigrist, scienceindustries

Für Fragen und Anregungen nehmen Sie gerne Kontakt mit uns auf.

Ansprechpartner

Dipl.-Ing. Jörg Roth

E-Mail: jroth@vci.de