Konferenz „Chemikalien sicher transportieren" in Wien - Vorträge sind verfügbar

Großes Interesse an aktuellen Entwicklungen im europäischen Gefahrgutrecht

Bereits zum 15. Mal veranstaltete der Fachverband der Chemischen Industrie Österreichs (FCIO) mit Unterstützung des VCI und des europäischen Chemieverbands Cefic am 10. und 11. Oktober 2016 die Konferenz „Chemikalien Sicher Transportieren – CST“. 120 Teilnehmer aus 12 Ländern nutzten die Möglichkeit zum Erfahrungsaustausch zwischen Transportexperten aus Chemieunternehmen sowie Behörden und Einsatzkräften.

Rund 120 Teilnehmer folgten der Einladung des österreichischen Chemieverbandes zur Konferenz „Chemikalien sicher transportieren" in Wien, die mit Unterstützung durch VCI und Cefic durchgeführt wurde. - Foto: © Marko Kovic / FCIO
Rund 120 Teilnehmer folgten der Einladung des österreichischen Chemieverbandes zur Konferenz „Chemikalien sicher transportieren" in Wien, die mit Unterstützung durch VCI und Cefic durchgeführt wurde. - Foto: © Marko Kovic / FCIO

Seit bereits 20 Jahren veranstaltet der Fachverband der Chemischen Industrie Österreichs (FCIO) mit Unterstützung des VCI und des europäischen Chemieverbands Cefic die zweitägige Konferenz „Chemikalien Sicher Transportieren“. Auch bei der diesjährigen Jubiläumsveranstaltung haben eine Reihe von Mitgliedsunternehmen des VCI die Veranstaltung mit ihrer Expertise bereichert. Alle Vorträge der Veranstaltung sind verfügbar und im Download-Bereich im Kopf dieser Seite unter „Ergänzende Downloads" abrufbar. Der Tagungsband umfasst 328 Seiten.

Die Highlights der Veranstaltung

Teilnehmer aus 12 Ländern folgten den Vorträgen und Diskussionen. - Foto:
Teilnehmer aus 12 Ländern folgten den Vorträgen und Diskussionen. - Foto: © Marko Kovic / FCIO
Im Sinn von „Responsible Care“ sollte mit dieser Veranstaltung ein Beitrag zur weiteren Verbesserung der Transportsicherheit insbesondere im Umgang mit Gefahrgütern erreichet werden. Der 10. Oktober war der Gefahrgutgesetzgebung in Europa gewidmet. Experten erörterten die bevorstehenden neuen Regelungen für den Transport von gefährlichen Gütern. Die Moderation dieses Tages lag bei Angelika Frauenberger vom FCIO.

Andrea Heid, VCI, im Gespräch - Foto:
Andrea Heid, VCI, im Gespräch - Foto: © Marko Kovic / FCIO
Am 11. Oktober lag der Schwerpunkt bei aktuellen Entwicklungen auf EU-Ebenen und in Deutschland. Im Rahmen einer Podiumsdiskussion wagten Experten einen Blick in die Kristallkugel und diskutierten über die Zukunft von Gefahrguttransporten. Zum Abschluss wurden die Teilnehmer noch mit Best-Practice-Beispielen auf den Ernstfall vorbereitet. Moderatorin dieses Tages war Andrea Heid, Leiterin des Bereichs Umweltschutz, Anlagensicherheit und Verkehr im VCI.

Hubert Culik, Obmann beim FCIO - Foto:
Hubert Culik, Obmann beim FCIO - Foto: © Marko Kovic / FCIO
"Das große Interesse an der Veranstaltung macht deutlich, wie wichtig der sichere Transport von Chemikalien ist", erläuterte Hubert Culik, Obmann des Fachverbandes der Chemischen Industrie Österreichs, zur Eröffnung der Konferenz. "Ganz im Sinne unseres Responsible Care Programms - einer freiwilligen Initiative für Sicherheit, Gesundheit und Umweltschutz - leistet CST einen Beitrag zur Verbesserung der Transportsicherheit. Die Verantwortung eines Unternehmens darf nie am Werkszaun enden, sondern erstreckt sich über den gesamten Einflussbereich des Betriebes. Darum liegt uns als Fachverband der sichere Gefahrguttransport so am Herzen."


Die Programmpunkte im Detail

Gefahrguttransporte - Gesetzlicher Rahmen
Moderation: Angelika Frauenberger, FCIO

  • ADR/RID 2017: Neuerungen im Überblick
    Horst Meixner, Landesverkehrsabteilung Burgenland
  • ADN: Spezielle Vorschriften für den Transport von Gefahrgütern auf Binnenwasserstraßen
    Kurt Ackermann, BASF
  • 2017 – Neue Herausforderungen beim Gefahrguttransport in der Luft
    Erwin Sigrist, scienceindustries
  • Gefährliche Güter auf hoher See – worauf ist bei multimodaler Beförderung zu achten
    Sabine Schultes, Bayer CropScience
  • Massebestimmung von Seecontainern:Unterschiedliche Herangehensweise – ein Ziel
    Franz Schwammenhöfer, BMVIT
  • Einstufung von ätzenden Gefahrgütern – eine Herausforderung
    Eva Kessler, 3M
  • UN Orange Book: Vorbereitung auf 2019
    Friedrich Kirchnawy, BMVIT

Gefahrguttransporte - Heute und morgen
Moderation: Andrea Heid, Leiterin des Bereichs Umweltschutz, Anlagensicherheit und Verkehr im VCI

  • Sicherer Transport in einem sich ändernden Europa – Initiativen der Europäischen Kommission
    Monica Stanciu, GD MOVE
  • Aktuelle Entwicklungen in Deutschland: Elektronisches Beförderungspapier, Fahrwegbestimmung
    Emilia Poljakov, TALKE
  • Podiumsdiskussion: Gefahrguttransport 2020+ aus Sicht
    • von nationalen Behörden
      Othmar Krammer, BMVIT
    • der Transportwirtschaft
      Robert Wunderl, BS Transport und Verkehr
    • der chemischen Industrie
      Gerhard Bruß, BASF SE
  • „Unfälle, Zwischenfälle, Beinaheunfälle“ – Erfahrungen aus der Gefahrgutkontrolle
    Martin Malits, BMI
  • ICE/TUIS – Unterstützung bei Gefahrgutunfällen auf allen Verkehrsträgern
    Jörg Roth, VCIund Christian Gründling, FCIO
  • Von orange zu purpurfarben: eín langer Weg zur Harmonisierung
    Christian Gründling, FCIO

Geballtes Wissen rund um das Thema Transportsicherheit - Foto:
Geballtes Wissen rund um das Thema Transportsicherheit - Foto: © Marko Kovic / FCIO
Hinweis: Die vollständigen Tagungsunterlagen mit einem Umfang von 328 Seiten finden Sie im Download-Bereich im Kopf dieser Seite als sogenannten „Ergänzenden Download".

Für Fragen und Anregungen nehmen Sie gerne Kontakt mit uns auf.

Ansprechpartner

Andrea Heid

E-Mail: heid@vci.de