Corona: BDI legt Empfehlungen vor

COVID-19 in Transport und Logistik

Die Ausbreitung des Coronavirus wirkt sich auch auf Logistik und Transportwesen aus. In einem Positionspapier „Covid-19 in Transport und Logistik“ empfiehlt der Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI) zahlreiche Sofortmaßnahmen, um so Logistik- und Wertschöpfungsketten der Industrie aufrechtzuerhalten.

Die Corona-Pandemie kann zu Verzögerungen bei industriellen Fertigungsprozessen führen. - Foto: © Hans F. Daniel
Die Corona-Pandemie kann zu Verzögerungen bei industriellen Fertigungsprozessen führen. - Foto: © Hans F. Daniel

Die Corona-Pandemie kann zu Verzögerungen bei industriellen Fertigungsprozessen und bei der Versorgung mit Gütern führen. Die BDI-Vorschläge zum Thema betreffen beispielsweise die Durchführung von Covid-19-Tests in der Logistik, elektronische Übermittlung von Frachtpapieren, verschiedene Regelungen beispielsweise zum Nachtflugverbot oder Lenk- und Ruhezeiten.

Holger Lösch, stellvertretender BDI-Hauptgeschäftsführer, mahnt: „Damit die Wirtschaft dieser Krise jetzt standhält, ist es notwendig, dass die Bundesregierung mit ihren europäischen Partnern die Verkehrsverbindungen in Europa offenhält. Grenzkontrollen sind so zu organisieren, dass keine massiven Verzögerungen für freien Warenverkehr und unverzichtbares Fahrpersonal entstehen.“

Mehr zum Thema

Für Fragen und Anregungen nehmen Sie gerne Kontakt mit uns auf.

Ansprechpartner

Monika von Zedlitz

E-Mail: zedlitz@vci.de