Energiepolitik

Befreiungsschlag nutzen

29. September 2022 | Pressemitteilung

VCI begrüßt die Gaspreisbremse.

Die Bundesregierung will die hohen Energiepreise mit einem neuen Hilfspaket von bis zu 200 Milliarden Euro in den Griff bekommen. © volkerr/stock.adobe.com
Die Bundesregierung will die hohen Energiepreise mit einem neuen Hilfspaket von bis zu 200 Milliarden Euro in den Griff bekommen. © volkerr/stock.adobe.com

Wolfgang Große Entrup, Hauptgeschäftsführer des Verbandes der Chemischen Industrie, begrüßt die Ankündigung einer Energiepreisbremse und das Aus für die Gasumlage durch die Bundesregierung: „Das ist ein wichtiger Befreiungsschlag. Geklotzt und nicht gekleckert. Jetzt brauchen wir Tempo bei den Details, denn immer mehr Unternehmen stehen mit dem Rücken zur Wand. Die Chance für eine Atempause durch die Preisbremse muss jetzt genutzt werden, um gemeinsam die Strukturen zu schaffen, die uns durch die schwierigen nächsten beiden Winter bringen. Und dann mit voller Kraft aus der Krise.“

Der Verband der Chemischen Industrie (VCI) vertritt die Interessen von rund 1.900 Unternehmen aus der chemisch-pharmazeutischen Industrie und chemienaher Wirtschaftszweige gegenüber Politik, Behörden, anderen Bereichen der Wirtschaft, der Wissenschaft und den Medien. 2021 setzten die Mitgliedsunternehmen des VCI rund 220 Milliarden Euro um und beschäftigten über 530.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Kontakt: VCI-Pressestelle, Telefon: 069 2556-1496, E-Mail: presse@vci.de
Der VCI auf Twitter und der VCI auf LinkedIn

Kontakt

Für Fragen und Anregungen nehmen Sie gerne Kontakt mit uns auf.

 Jürgen Udwari

Kontaktperson

Jürgen Udwari

Pressesprecher: Klimaschutz, Energie, Rohstoffe, Chemistry4Climate