VCI-Positionspapier

Umsetzung des Brennstoffemissionshandelsgesetzes vor dem Hintergrund der Folgen der Coronakrise

Corona stellt eine der größten Herausforderungen der Wirtschaft seit dem Wiederaufbau nach dem 2. Weltkrieg dar. Die Bundesregierung hat daher wichtige Maßnahmen ergriffen, um die Wirtschaft zu unterstützen: erweiterte Kurzarbeitsregelung, Liquiditätssicherung, kurzfristiger Kreditzugang.

Das BEHG gibt vor, dass die Inverkehrbringer von Brennstoffen ab 2021 an einem Emissionshandelssystem teilnehmen müssen. - Foto: © Burak K/pexels.com
Das BEHG gibt vor, dass die Inverkehrbringer von Brennstoffen ab 2021 an einem Emissionshandelssystem teilnehmen müssen. - Foto: © Burak K/pexels.com

Der VCI begrüßt die Maßnahmen der Bundesregierung zur Unterstützung der Wirtschaft ausdrücklich.Gleichzeitig arbeitet die Bundesregierung an der Ausarbeitung der Rechtsverordnungen des Brennstoffemissionshandelsgesetzes (BEHG). Auch vor dem Hintergrund der wirtschaftlichen Folgen der Coronakrise fordert der VCI daher, dass das BEHG frühestens drei Monate nach Verabschieden sämtlicher Rechtsverordnungen für die Entlastung der Industrie und für das Monitoring und Reporting wirksam wird.

Das vollständige VCI-Positionspapier zur Umsetzung des Brennstoffemissionshandelsgesetzes vor dem Hintergrund der Folgen der Coronakrise PDF 251 Kb (5 Seiten) hier oder im Kopf dieser Seite unter „Langfassung" zum Download.

Für Fragen und Anregungen nehmen Sie gerne Kontakt mit uns auf.

Ansprechpartner

M.A. Jenna Juliane Schulte

E-Mail: j.schulte@vci.de