VCI-Positionspapier

Chemie hat hohen Anteil bei stärkerem Einsatz von nachwachsenden Rohstoffen

Die chemische Industrie ist wichtig, damit mehr nachwachsende Rohstoffe und fossile Rohstoffe so effizient wie möglich eingesetzt werden. Dafür hat der VCI in seinem Positionspapier von 2005 die Voraussetzungen erörtert und politische Empfehlungen gegeben.

Zu den Kernaussagen gehört, dass die Chemie nachhaltig mit Ressourcen umgeht: Indem sie Produktinnovationen hervorbringt, auf eine effiziente Energieversorgung z.B. mit Kraft-Wärme-Kopplung setzt, und nachwachsende Rohstoffe einsetzt wo immer möglich und sinnvoll.

Chemieprodukte haben einen großen Anteil bei der Steigerung von Ressourceneffizienz. Dazu kommt, dass die deutsche chemische Industrie heute bereits mehr als 10 Prozent ihres Rohstoffeinsatzes mit nachwachsenden Rohstoffen abdeckt und damit weltweit Spitzenreiter ist.

Probleme dabei sind die teils unzureichende Qualität und mangelnde Wirtschaftlichkeit der nachwachsenden Rohstoffe. Auch muss der Wettbewerb um Anbauflächen und verschiedenen Nutzungen vermieden werden. Der VCI plädiert für eine besser Forschungsförderung und die Beseitigung von Gesetzeshürden als wichtige Voraussetzungen für den verstärkten Einsatz nachwachsender Rohstoffe.

Für Fragen und Anregungen nehmen Sie gerne Kontakt mit uns auf.

Ansprechpartner

Dr. Jörg Rothermel

E-Mail: rothermel@vci.de