Kohleausstieg

VCI-Stellungnahme zum Kohleausstiegsgesetz

Der frühzeitige Kohleausstieg in Deutschland ist beschlossen. Welche Bedingungen aus Sicht der chemischen Industrie bzgl. Strompreisen, Versorgungssicherheit und Wirtschaftlichkeit von KWK-Anlagen erfüllt sein müssen, zeigt das folgende Positionspapier des VCI auf.

Beim Kohleausstieg bis 2038 müssen bezahlbare Strompreise und Versorgungssicherheit gewährleistet sein. - Bild: © Kara/stock.adobe.com
Beim Kohleausstieg bis 2038 müssen bezahlbare Strompreise und Versorgungssicherheit gewährleistet sein. - Bild: © Kara/stock.adobe.com

Die Kommission „Wachstum, Strukturwandel und Beschäftigung“ (KWSB) hat am 31. Januar 2019 ihren Abschlussbericht der Bundesregierung überreicht. In diesem Abschlussbericht empfiehlt die KWSB einen frühzeitigen Ausstieg aus der Kohleverstromung bis spätestens Ende 2038 sowie verschiedene Maßnahmen zur Begleitung dieses Ausstiegs.

Das vorliegende Positionspapier zeigt die Bedingungen für den Kohleausstieg, die aus Sicht der chemischen Industrie erfüllt sein müssen, auf. Das vollständige Positionspapier „VCI-Stellungnahme zum Referentenentwurf für ein Gesetz zur Reduzierung und Beendigung der Kohleverstromung und zur Änderung weiterer Gesetze (Kohleausstiegsgesetz)" können Sie hier herunterladen.

Für Fragen und Anregungen nehmen Sie gerne Kontakt mit uns auf.

Ansprechpartner

M.A. Jenna Juliane Schulte

E-Mail: j.schulte@vci.de