Regionale Workshops und unternehmensinterne Schulungen für VCI-Mitglieder

EU-Programm „SPiCE hoch 3" fördert Energieeffizienz in KMU

Das Projekt zur Steigerung der Energieeffizienz richtet sich vor allem an kleine und mittlere Unternehmen. Ziel der EU ist es, den Zugang zu Informationen, Instrumenten und Förderprogrammen zu erleichtern. Der europäische Chemieverband Cefic hat die europaweite, der VCI in Zusammenarbeit mit seinen Landesverbänden die deutschlandweite Koordination übernommen. Der VCI führt acht regionale Workshops durch. Das Projekt ist ein Beitrag zu „Chemie hoch 3", der Nachhaltigkeitsinitiative der deutschen Chemie.

© VCI

Die EU-Initiative SPiCE3

„SPiCE3“ heißt das europaweite EU-Projekt zur Förderung der Energieeffizienz in der chemischen Industrie. Es richtet sich vor allem an kleine und mittlere Unternehmen (KMU). Das Programm möchte dabei helfen, die Energieeffizienz im Betrieb wirksam zu verbessern und den Zugang zu bestehenden Informationen, Instrumenten und Förderprogrammen erleichtern. Betriebe sollen in bestehende Initiativen eingebunden und der Wissensaustausch durch den Aufbau eines Netzwerkes gefördert werden.

Die Abkürzung “SPiCE3“ steht für „Sectoral Platform in Chemicals for Energy Efficiency Excellence”. Der europäische Chemieverband Cefic hat die europaweite Koordination für das Projekt übernommen, an dem sich elf nationale Chemieverbände beteiligen. In Deutschland koordiniert der VCI in Zusammenarbeit mit den VCI-Landesverbänden das Programm. Finanziert wird das Projekt im Rahmen des EU-Programms Intelligent Energy Europe (IEE). In Deutschland ist das Projekt ein Beitrag zu Chemie3, der Nachhaltigkeitsinitiative der deutschen Chemie .

Mitmachen lohnt sich

Die Energieeffizienz im Unternehmen gewinnt immer mehr an Bedeutung, da die Energiepreise kontinuierlich weiter steigen. Eine hohe Energieeffizienz ist deshalb auch ein Wettbewerbsvorteil. Gleichzeitig rückt die Energieeffizienz immer mehr in den Fokus der Politik in Brüssel, Berlin und in den Bundesländern. Mit der Energieeffizienzrichtlinie will die EU Unternehmen zum sparsamen Energieeinsatz bewegen. Instrumente hierfür sind beispielsweise Energieaudits in Unternehmen. In Deutschland besteht für Betriebe ein zusätzlicher Anreiz die Energieeffizienz zu steigern, wenn sie den Energiesteuer-Spitzenausgleich beantragen wollen. Dieser wird seit 2013 einem Unternehmen u.a. nur noch dann gewährt, wenn es Energieaudits durchführt bzw. ein Energiemanagementsystem (EnMS) einführt.

Projektbausteine: Kostenlose Workshops und Schulungen

Im Rahmen von SPiCE3 bietet der VCI für seine Mitgliedsunternehmen kostenlose Informationsveranstaltungen an. In Kooperation mit den VCI-Landesverbänden finden insgesamt acht regionale Workshops für jeweils bis zu 30 Teilnehmer statt. Der erste Workshop, veranstaltet vom VCI-Landesverband Nord, fand bereits am 5. September 2013 in Hannover-Laatzen statt.

Ziel der Workshops ist es, die Grundlagen eines Energiemanagementsystems darzulegen sowie einen Überblick über die gesetzlichen Anforderungen zu geben. Vertreter von KMU und von großen Unternehmen sowie Energieexperten informieren über Grundlagen und Besonderheiten des Energiemanagements in der chemischen Industrie. Anhand von Beispielen aus der Praxis wird gezeigt, wie sich ein EnMS erfolgreich und mit überschaubarem Aufwand im Unternehmen einführen lässt. Inhalte der Workshops

  • Überblick über politische Regulierung im Energiebereich
  • Energiemanagement im Unternehmen (beispielsweise ISO 50001)
  • Analyse des Energieeinsatzes & energetische Auswertung
  • Energieaudits für KMU (beispielsweise DIN 16247-1)
  • Herausforderungen bei Zertifizierungsprozessen und Auditverfahren
  • Praxisbeispiele

Aufbauend auf dem Workshop, bietet der VCI unternehmensinterne Schulungen für KMU an. Hierbei steht ein Energieexperte für einen halben Tag zur Verfügung, um vor Ort Energiesparmöglichkeiten aufzuzeigen und entsprechende Maßnahmen mit den Unternehmen zu erörtern. Im Anschluss besteht die Möglichkeit für ein Follow-Up-Gespräch.

Die nächsten Workshop-Termine

  • 8. Oktober 2014 in Magdeburg
    (Veranstalter: VCI-Landesverbände Nordost und Nord)
  • 15. Oktober 2014 in Stuttgart
    (Veranstalter: VCI-Landesverbände Bayern,
    Baden-Württemberg, Hessen und Rheinland-Pfalz)

Über die Details zu diesen und dem letzten Termin der Serie (Landesverband NRW, voraussichtlich in Düsseldorf) halten wir Sie auf dem Laufenden!

Dokumentationen der bereits durchgeführten Workshops

(Für das Herunterladen benötigen Sie ein Login für die SPiCE3-Plattform - bei Bedarf bitte hier registrieren )

Die Online-Plattform

Seit Herbst 2013 ist die zentrale Projekt-Homepage online. Nutzer können sich hier über die Programme der Workshops informieren und die dort gezeigten Präsentationen abrufen. Auch stehen den Unternehmen auf der Plattform Tools zur Verfügung, anhand derer der Energieverbrauch und die Energiesparpotenziale im Unternehmen grob kalkuliert werden können. Über ein passwort-geschütztes Forum können Unternehmen untereinander Erfahrungen austauschen sowie Kontakt zu Experten aufnehmen. Darüber hinaus werden auf der Internetseite kontinuierlich Best-Practice-Beispiele, Fallstudien, Umsetzungshilfen und interessante Initiativen zur Energieeffizienz veröffentlicht.

Hier geht es zum jüngsten Newsletter der Plattform.

Mehr Informationen finden Sie in unserem SPiCE3-Informationsflyer im Downloadbereich im Kopf dieser Seite. Ebenfalls dort verfügbar: Die bisherigen Berichte im VCI-Mitgliedermagazin chemie report über das Projekt.

Das Projekt SPiCE3 zur Steigerung der Energieeffizienz ist ein Beitrag zu Chemie3, der Nachhaltigkeitsinitiative der deutschen Chemie.

SPiCE3 wird unterstützt von:​

In Verbindung mit den "European Responsible Care Awards"​:
© cefic

Für Fragen und Anregungen nehmen Sie gerne Kontakt mit uns auf.

Ansprechpartner

Sebastian Franke

E-Mail: sebastian.franke@vci.de

Mehr zum Thema