Forschungsstandort Deutschland im globalen Wettbewerb

Innovationen sind Trumpf

Mit Innovationen ist es wie beim Kartenspiel. Wer gute Trümpfe in der Hand hält, hat beste Chancen zu gewinnen. Das gilt auch für den deutschen Forschungsstandort. Er muss sich im weltweiten Wettbewerb langfristig gut positionieren. Davon profitieren alle: Bürger, Umwelt, Staat und Unternehmen.

Wer beim Kartenspiel gewinnen will, braucht gute Trümpfe. Ähnlich ist es im globalen Wettbewerb von Unternehmen und Standorten: Auch hier zählen gute Karten, um den Wohlstand der Menschen langfristig zu sichern. - Foto: © taddle - Fotolia.com
Wer beim Kartenspiel gewinnen will, braucht gute Trümpfe. Ähnlich ist es im globalen Wettbewerb von Unternehmen und Standorten: Auch hier zählen gute Karten, um den Wohlstand der Menschen langfristig zu sichern. - Foto: © taddle - Fotolia.com

Wer die Zukunft gestalten will, kommt um Innovationen nicht herum: Hunger bekämpfen, die Gesundheitsversorgung verbessern, eine umweltverträgliche Energieversorgung sicher stellen und das Klima schützen – das verlangt moderne und nachhaltige Lösungen. Hierfür sind kreative Ideen aus der Chemie besonders gefordert. Innerhalb der Wertschöpfungskette ist die Branche zentraler Innovationstreiber, sozusagen die „Industrie der Industrien“. Umso wichtiger ist ein gutes Umfeld, das die Forschungsleistung der Unternehmen weiter stärkt.

Deutschland – ein Standort mit vielen Vorteilen

Es gibt viele Vorzüge, die die Bundesrepublik Deutschland für Unternehmen aus dem In- und Ausland attraktiv machen: hervorragende Fachkräfte, ein Verbund aus Hochschulen, Forschungseinrichtungen und Unternehmen mit einer weltweit einmaligen Breite und Tiefe sowie hohe Rechtssicherheit. Das ist gut so. Denn im internationalen Standortwettbewerb erhöht sich der Innovationsdruck massiv nicht nur durch andere Industriestaaten. Auch die Schwellenländer ziehen nach. China zum Beispiel zeigt, wie es geht: Die dortige Regierung setzt mit ihrer Strategie „Made in China 2025“ konsequent auf Innovationsförderung und erhöht die Summen für Forschung und Entwicklung kontinuierlich. Das Reich der Mitte hat erkannt: Innovationen sind die Grundlage für seinen Wohlstand und seine Wettbewerbsfähigkeit.

Forschungsstandort Deutschland: Trümpfe jetzt ausspielen

Deutschland zählt zu den führenden Forschungsnationen, gerade in der Chemie. Im Ranking der Chemie-Forschungsstandorte liegen wir nach den USA, China und Japan auf Platz 4. Das ist eine gute Ausgangsposition. Aber der rasant zunehmende weltweite Wettbewerb erfordert größere Anstrengungen.. Mit seinem 12-Punkte-Plan beschreibt der VCI die Trümpfe, die Deutschland zur Stärkung von Spitzentechnologien und -dienstleistungen jetzt ziehen sollte, um Innovationsweltmeister zu werden.

Mehr zum Thema

Wie wird Deutschland Innovationsweltmeister? Hier sind unsere Vorschläge:


Die Chemie- und Pharma-Branche ist überzeugt: Gute und nachhaltige Industriepolitik ist nicht nur für die betroffenen Unternehmen relevant – sondern für die Gesellschaft als Ganzes. Deshalb regen wir einen Diskurs über die industriepolitischen Aspekte der Bundestagswahl am 24. September 2017 an: Mehr auf unserer Seite www.vci.de/btw17