Chemie-Start-ups

Ein Tag im Namen der Chemie-Start-ups

Chemie-Start-ups gelten als die Alchemisten von heute: Sie wollen Ideen zu Geld machen. Im Rahmen einer Journalistenreise nach Karlsruhe im Januar bot der VCI einen Tag lang die Möglichkeit, junge Chemieunternehmen kennenzulernen.

Chemie-Start-ups brauchen gute Rahmenbedingungen, damit sie sich am Standort Deutschland erfolgreich entwickeln können. - Bild: © peshkova/stock.adobe.com
Chemie-Start-ups brauchen gute Rahmenbedingungen, damit sie sich am Standort Deutschland erfolgreich entwickeln können. - Bild: © peshkova/stock.adobe.com

Neben INERATEC stellten sich Aquarray GmbH, HQS Quantum Simulations GmbH, memetis GmbH und n.able GmbH vor. Auf die Beiträge, die die vorgestellten Chemie-Start-ups zu den großen gesellschaftlichen Herausforderungen leisten können, ging Hans-Jürgen Klockner, VCI-Bereichsleiter Wissenschaft und Forschung, in seinem Vortrag genauer ein. Außerdem zeigte er auf, welche Standortbedingungen für eine erfolgreiche Entwicklung von Start-ups notwendig sind. Teil dieses Vortrages war auch die Vorstellung der vom VCI mitgetragenen bundesweiten Initiative „Forum Startup Chemie“ , die es sich seit September 2018 zur Aufgabe gemacht hat, Start-ups in allen Entwicklungsphasen optimal zu unterstützen.

Den Vortrag von Hans-Jürgen Klockner sowie eine Übersichtsgrafik zum Thema Chemie-Start-ups finden Sie im Download-Bereich im Kopf dieser Seite.

Für Fragen und Anregungen nehmen Sie gerne Kontakt mit uns auf.

Ansprechpartner

Dr. Denise Schütz

E-Mail: schuetz@vci.de