Forschungs- und Wissenschaftsstandort Deutschland

Attraktivität für ausländische Wissenschaftler und Studierende muss gestärkt werden

Ob qualifizierte ausländische Studierende und Wissenschaftler nach Deutschland kommen, hängt von der Leistungsstärke unseres Bildungs- und Forschungsstandortes ab. Mit der Globalisierung der Märkte schreitet die Internationalisierung des Chemiestandortes Deutschland voran.​​

Zur langfristigen Sicherung des Bedarfs an hochqualifizierten Hochschulabsolventen mit internationalem Hintergrund wird das Potential ausländischer Bewerber für die Chemieunternehmen künftig eine größere Rolle als bisher spielen.Daher fordert die chemische Industrie:

  • die Förderung von Centers of Excellence
  • die flexible und unbürokratische Umsetzung der Bestimmungen des neuen Zuwanderungsgesetzes
  • den Abbau von Sprachbarrieren durch flankierende englischsprachige Studienangebote
  • den Aufbau eines leistungsfähigen Stipendiensystems